1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Carport brennt - 80 000 Euro Schaden

Leichlingen : Carport brennt - 80 000 Euro Schaden

Von einem Brand in ihrem Carport wurden die Bewohner eines Hauses in Bennert gegen 4.15 Uhr in der Nacht zu Donnerstag aufgeschreckt. Als die Leichlinger Feuerwehr eintraf, standen auch bereits die beiden Autos in Flammen.

Am frühen Vormittag sieht es rund um das holzvertäfelte Wohnhaus in Bennert aus, als sei über Nacht der Winter eingebrochen. "Schnee" soweit das Auge reicht — nur dass aus den weißen Massen ein Gerippe aus verkohlten Balken aufragt und zwei völlig ausgebrannte Autos vor dem Bau stehen.

Alles deutliche Hinweise darauf, dass es in der Nacht zu gestern in Bennert nicht kalt, sondern besonders heiß zugegangen ist, denn der vermeintliche Schnee ist Löschschaum: Gegen 4.15 Uhr waren die Bewohner des frei stehenden Hauses von einem Feuer in ihrem auf zwei Autos ausgelegten Carport aufgeschreckt worden. Als die Leichlinger Feuerwehr, deren Löschzug 2 ja nur wenige Meter entfernt beheimatet ist, eintraf, stand der massive Anbau bereits in hellen Flammen.

Wohnhaus gerettet

Es gab noch eine weitere Herausforderung, wie Feuerwehrsprecher Thomas Schmitz erläutert: "Der Brand drohte auf das holzvertäfelte Hauptgebäude überzugreifen." Für die Brandbekämpfer hieß das: Mit Wasser kühlen, gleichzeitig aber auch mit Schaum die Flammen ersticken, was sich insbesondere bei den beiden Autos als schwierig erwies.

  • Monheim : Brandstifter beschädigen drei Autos
  • Über 1000 Menschen feierten von Freitag
    Neuer Veranstalter in Leichlingen : Über 1000 Menschen feiern neues Oktoberfest
  • Seit vier Jahren sitzt Herbert Reul
    Landtagswahl 2022 : CDU-Dreikampf der Generationen

Doch mit drei Löschzügen und rund 40 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandmeister Ronald Hillbrenner hatten die Wehrleute Erfolg: Mit einer Wasserfontäne zur Kühlung konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus tatsächlich verhindert werden. Dort rissen lediglich ein paar Fensterscheiben durch die große Hitze.

Für den etwa 50 Quadratmeter großen Carport und die Fahrzeuge gab es allerdings keine Rettung mehr. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen liegt der Schaden bei rund 80 000 Euro, Verletzte gab es zum Glück keine. Gegen acht Uhr war der Brand gelöscht

Am Vormittag blieben immer wieder Passanten vor dem Haus stehen, um einen Blick auf die verkohlten Überreste zu werfen. Einige äußerten die Vermutung, ein Brandstifter sei am Werk gewesen. Dazu konnte die Polizei gestern allerdings noch keine Angaben machen. "Wir ermitteln, aber für ein Ergebnis ist es noch zu früh", erklärte eine Sprecherin.

Bei dem Brand fiel übrigens auf, dass der Hydrant unmittelbar vor dem Haus nicht funktionierte. Laut Feuerwehrsprecher Schmitz war das aber kein Problem. "Der nächste ist 20 Meter entfernt. Da hat es keine große Verzögerung gegeben."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Carport in Bennert abgebrannt

(RP/rl)