BWL fordert erneut eine Baumschutzsatzung für Leichlingen

Nach Fällaktion : BWL fordert erneut eine Baumschutzsatzung

Anlass ist eine groß angelegte Fällaktion an der Oskar-Erbslöh-Straße im Oktober.

Mitte Oktober hat der Reitverein an der Oskar-Erbslöh-Straße 85 Pappeln fällen lassen. Die maroden Bäume seien eine Gefahr für Nutzer des parallel verlaufenden Fuß- und Radwegs geworden, hatten Baumkontrolleure des Landesbetriebs Straßen NRW festgestellt. Einige Teile seien schon so abgetrocknet, dass der Wind die Kronen abgebrochen und mehrere Bäume zu Fall gebracht habe, hieß es. Straßen NRW hatte den Leichlinger Reit- und Fahrverein, auf dessen Grund die Bäume standen, deshalb aufgefordert, sie aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht zeitnah zu fällen.

Diese Gelegenheit nutzte der Reitverein, um weitere Bäume fällen zu lassen, sehr zum Ärger vieler Leichlinger. Diese Aktion nimmt die Bürgerliste Witzhelden Leichlingen (BWL) zum Anlass, erneut einen Antrag für eine Baumschutzsatzung in Leichlingen zu stellen. „Schon zwei Mal hat die BWL dies beantragt, leider wurde der Antrag beide Male mehrheitlich abgelehnt“, sagt der BWL-Vorsitzende Franz Jung.

Die Fraktion beantragte jetzt in einem Schreiben an die Verwaltung, folgende Satzung für Leichlingen/Witzhelden einzuführen: Wer einen Laubbaum mit einem bestimmten Stammumfang fällen oder wesentlich verändern möchte, benötigt dazu eine Genehmigung  der Verwaltung. Nicht geschützt sind Nadelbäume und Kulturobstbäume. Bei Pappeln besteht die Sonderregelung, dass diese zwar genehmigungsfrei gefällt werden können, zuvor aber eine Ersatzpflanzung mit der Verwaltung abzustimmen ist.

Im Regelfall soll ein Ersatzbaum gepflanzt werden,  es sei denn, es handelt sich um einen „Gefahrenbaum“, fordert die BWL. Wer einen Baum fällen will, solle künftig einen Antrag an die Stadt stellen. Darin enthalten sein soll unter anderem die Bezeichnung des Baumes (Art und Stammumfang), eine Lageskizze mit Foto sowie eine Begründung des Antrags.

Ob die BWL erfolgreich sein wird, ist allerdings fraglich. Erst im September hatte der Stadtrat eine Baumschutzsatzung abgelehnt.

(cebu)
Mehr von RP ONLINE