1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Bürgerliste beklagt zunehmenden Dreck in Leichlingen

Mehr Mülleimer in Leichlingen gefordert : Bürgerliste beklagt zunehmenden Dreck in der Stadt

Müll werde achtlos weggeworfen, Hundekot in Hecken „versteckt“. Die BWL sieht die Stadtverwaltung in der Pflicht. Aber auch die Gastronomen.

Nicht mehr tolerierbar sei die Art und Weise, in der Grünanlagen in der Blütenstadt durch Müllberge beeinträchtigt würden, beklagt die Bürgerliste Witzhelden Leichlingen (BWL). Einige Nutzer würden ihren Abfall achtlos wegwerfen. „Sie belasten damit nicht nur die Umwelt, sondern mindern auch rücksichtslos die Qualität unsere Stadt“, sagt BWL-Vorsitzender Franz Jung.

Da die regelmäßigen Appelle der Stadt bislang keine ausreichende Wirkung gezeigt hätten, sei es notwendig, „das Abladen von Müll in Grünanlagen oder an Straßen oder Wegen konsequenter als bisher zu ahnden“. Die BWL will deshalb von der Stadt wissen, wie diese die zunehmenden Müllablagerungen und das Grillen auf nicht dafür gestatteten Flächen verhindern will und ob die vorgesehenen Bußgelder erhöht werden müssten.

Zudem fordert die BWL deutlich mehr Mülleimer im Stadtgebiet. An Plätzen, Wegen und Straßen gebe es teilweise „über eine Strecke von hunderten Metern“ keine Möglichkeit, Abfälle wegzuwerfen, dies hätten auch schon etliche Bürger kritisiert. „Wir wissen, das ist mit hohen Kosten verbunden“, sagt Jung. Das Geld für zusätzliche Mülleimer sei aber gut investiert bei einer Stadt, die zukünftig verstärkt auf Tourismus setze. „Es müssten aber auch die Gastronomie, Kioske, Eiscafés und Imbisse stärker aufgefordert und kontrolliert werden, sich um die Abfälle ihrer Produkte oder deren Verpackungen zu kümmern“, sagt Jung. „Es kann nicht sein, dass die städtischen Abfallbehälter durch Pizzakartons oder Eisbecher überquellen oder die Verpackungen in Hauseingängen oder Grünanlagen entsorgt werden.“

  • Die Polizei nahm am Samstagabend zwei
    Männer treten Schaufenster ein und zünden Mülleimer an : Störenfriede richten in Leichlingen gut 4000 Euro Schaden an
  • An den Gittern der beiden Spielplätze
    Park in Düsseldorf-Oberbilk : Müll und Hundekot - verärgerter Anwohner hängt Schilder auf
  • Ein Bereich in Wilhelmstal wird dauerhaft
    Maßnahme des Wupperverbandes : Absperrung soll weiteres Müll-Abladen verhindern

Und: „Eine ekelhafte Unart – von einer Minderheit der Hundebesitzer – ist leider geworden, die gefüllten Kotbeutel in Hecken oder Sträuchern von privaten oder städtischen Grundstücken zu verstecken.“ 

(sug)