Leichlingen: Bürgerfest wird jetzt jedes Jahr gefeiert

Leichlingen: Bürgerfest wird jetzt jedes Jahr gefeiert

Die Stadt hat ein externes Veranstaltungsbüro gefunden, gestaltet das Fest um und verlängert es auf zweieinhalb Tage.

Schon in den 1920er-Jahren war der Blütensonntag — der Sonntag der Obstbaum-Hauptblüte Anfang Mai — eine Attraktion für Besuchergruppen aus Nah und Fern, die sogar mit Sonderzügen anreisten. Der Ansturm war so gewaltig, dass laut Stadtarchiv am späten Nachmittag kein Geschäft mehr Bier, Kaffee, Erfrischungen oder Speisen anbieten konnte.

Das dürfte bald wieder so sein: Ab sofort findet das Bürgerfest mit Handwerkermarkt immer am traditionellen Blütensonntag am ersten Wochenende im Mai im neuen und alten Stadtpark statt, in diesem Jahr vom 2. bis 5. Mai. Damit einher geht eine weitere Änderung: "Das Bürgerfest läuft nicht mehr nur an einem Tag, sondern zweieinhalb Tage lang, und auch nicht mehr nur in den geraden Jahren, sondern ab jetzt jedes Jahr", verkündete Stadtsprecherin Ute Gerhards gestern im Rathaus.

Bislang hatte die Stadt vor allem in Person Gerhards' mit Unterstützung des Bauhofes das Fest in Eigenregie gestemmt. Aufgrund der Personal- und Zeitsituation im Rathaus ist damit nun Schluss: "Die Verwaltung hat die Ausrichtung des Bürgerfestes und Handwerkermarktes dem Veranstaltungsbüro Gaudium aus Duisburg übertragen", sagte die Stadtsprecherin — zunächst nur für ein Jahr, aber mit der festen Absicht, im Erfolgsfall die Zusammenarbeit dauerhaft zu gestalten. Da das Bürgerfest wie bisher als Fest von, mit und für Bürger umgesetzt werden soll, wird die Stadt Gaudium in der Übergangsphase begleiten und in der Arbeit unterstützen. "Geplant ist wie bisher der Handwerkermarkt im alten Stadtpark", erklärte Gaudium-Geschäftsführer Frank Gehrke.

Dort setze er sowohl auf die Aussteller, die schon in den vergangenen Jahren dabei waren, als auch auf solche, mit denen sein Unternehmen bereits zusammenarbeitet. "Jeder, der möchte, kann wieder mitmachen, in diesem Teil des Festes bevorzugt Handwerker mit interessanten Ständen, die bestenfalls ihr Handwerk auch vorführen", sagte Gehrke. Im neuen Stadtpark sollen die Bühne und die Leichlinger Vereine mit ihren Ständen stehen. Die müssen auch weiterhin keine Standgebühr zahlen — im Gegensatz zu den Kunsthandwerkern und Gastronomen. "Je nach Attraktivität und Warenangebot werden wir bei denen eine moderate Gebühr erheben", kündigte der Veranstalter an. Finanziert wird das Ganze aber nach wie vor zum größten Teil von Sponsoren. Für das Bühnenprogramm hat Gaudium derweil bereits zwei Bands verpflichtet: Am Samstagabend spielt die Kölsch-Band "Los Rockos", am Sonntagabend werden Pit Hupperten und die Allerwertesten für Stimmung im Stadtpark sorgen.

(RP)