1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leverkusen: Bürgerbus kommt ins Rollen

Leverkusen : Bürgerbus kommt ins Rollen

100 Tage nach der Gründung des Bürgerbusvereins Witzhelden (BBW) fällt die erste Bilanz positiv aus. Sponsoren sind gefunden, eine Heimat fürs Fahrzeug ebenfalls – jetzt hängt alles am Leichlinger Stadtrat.

100 Tage nach der Gründung des Bürgerbusvereins Witzhelden (BBW) fällt die erste Bilanz positiv aus. Sponsoren sind gefunden, eine Heimat fürs Fahrzeug ebenfalls — jetzt hängt alles am Leichlinger Stadtrat.

Witzhelden Der Witzheldener Bürgerbus kommt ins Rollen — zumindest schon einmal im übertragenen Sinne. Denn noch ist das anvisierte Gefährt mit Einstiegshilfe, das die Außenortschaften an den Ortskern und das reguläre Busnetz anschließen soll, nicht auf Achse.

Doch 100 Tage nach der Gründung des Bürgerbusvereins Witzhelden (BBW) fällt die erste Bilanz rundum positiv aus. "Schon jetzt haben sich sechs ehrenamtliche Fahrer bei uns gemeldet, die den Bürgerbus steuern wollen", erzählt der Vorsitzende Erich Vogel.

Wiedenhoff ist Konzessionsträger

Eine Heimat für das neue Mobil, das mit einer eigenen Liniennummer ausgerüstet und nach einem festen Fahrplan fahren soll, ist auch bereits gefunden. Untergebracht und gewartet wird das Fahrzeug auf dem Gelände der Firma Wiedenhoff, die auch Konzessionsträger der Strecke ist. Neben Wiedenhoff ist mit Bäro zudem bereits ein zweites Unternehmen als Sponsor gefunden.

Wann das Projekt, das auf Initiative des CDU Ortsverbands Witzhelden entstanden ist und vor allem Schwerbehinderte und Senioren ansprechen soll, allerdings richtig Fahrt aufnehmen kann, liegt nicht in der Hand des Vereins. Derzeit wartet der BBW auf die Defiziterklärung des Leichlinger Stadtrats. "Die Ausfallbürgschaft ist Grundlage für jegliches weitere Vorgehen", erläutert der Finanzbeauftragte Klaus Öser. Erst dann könnten die nötigen Zuschüsse vom Land fließen.

Sind dann Strecke und Haltestellen festgelegt und der Bus, der Platz für acht Personen bieten soll, angeschafft, fällt der Startschuss. Auch weiterhin sucht der Vorstand deshalb ehrenamtliche Fahrer, die für zwei bis vier Stunden das Steuer übernehmen wollen — an einem Tag oder mehrmals die Woche. Ausreichend ist ein Führerschein der Klasse B (früher Klasse 3). Ebenso gesucht werden weitere Mitglieder, die das Projekt finanziell unterstützen (Jahresbeitrag Einzelperson: 15 Euro, Familien 25 Euro, Schwerbehinderte sowie Studenten 10 Euro; Unternehmen 100 Euro). Ehrenamtliche Fahrer sind davon freigestellt.

Weitere Informationen unter Tel. 02174 768827 oder im Internet www.bbw-online.eu.

(hcl)