Neue Pläne: Erweiterte Öffnungszeiten: Bürgerbüro Witzhelden soll in Grundschule umziehen

Neue Pläne: Erweiterte Öffnungszeiten: Bürgerbüro Witzhelden soll in Grundschule umziehen

Mit ihrer Unterschrift haben sich zahlreiche Bürger für den Erhalt der Verwaltungsnebenstelle in Witzhelden eingesetzt. Auch die Politik machte sich zuletzt für einen umfassenden Bürgerservice im Höhendorf stark.

Nun schlägt die Verwaltung vor: Das Bürgerbüro soll im Sommer 2019 in die Grundschule Witzhelden umziehen und dort nach den Sommerferien jeweils dienstags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr öffnen, außerdem mittwochs von 7.30 bis 12 Uhr.

Mit Jahresbeginn 2020 könnte die Verwaltungsnebenstelle dann sogar zusätzlich an jedem ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr öffnen. Eine solche„umfassende Lösung“ zu entwickeln, das hatte Amtsleiterin Brigitte Gutendorf bereits im vergangenen Bezirksausschuss Witzhelden angekündigt. Der Rat stimmt am 26. November über den entsprechenden Prüfantrag ab, der Haupt- und Finanzausschuss berät die Empfehlung der Verwaltung eine Woche vorher.

  • Niederkrüchten : Verwaltungsstelle wird geschlossen

Lothar Esser, Vorsitzender der FDP-Fraktion, äußert sich skeptisch zu dem Vorschlag der Verwaltung: „Ist es nicht sinnvoller, dass Geld in die Digitalisierung zu stecken mit dem Ziel, dass die Bürger gar keine Verwaltungsstelle mehr aufsuchen müssen? Ich halte einen solchen Antrag für nicht mehr zeitgemäß.“

Bereits im Sommer hatte hingegen die CDU-Fraktion beantragt, die Öffnungszeiten des Bürgerbüros, das aktuell in der VR-Bank untergebracht ist, zu erweitern, damit auch Berufstätige den vollen Service nutzen könnten. Auch die SPD machte sich dafür stark und sammelte sogar Unterschriften für eine Ausweitung des Bürgerservices. Das Problem: Die VR-Bank kann keine anderen Öffnungszeiten zur Verfügung stellen. „Bestimmte Zeiten sind für die Bankkunden reserviert“, erklärte Gutenberg im Bezirksausschuss. Außerdem mangelt es an Personal. „Mehr als die derzeitige Notbesetzung ist mit dem verbleibenden Fachpersonal nicht zu gewährleisten.“ Die Verwaltung werde aber im gesamten nächsten Jahr „voraussichtlich fünf neue Kräfte im Bürgerbüro sukzessive einsetzen und qualifizieren“. Bis zu einem möglichen Umzug der Nebenstelle des Bürgerbüros bleibt jedoch alles wie gehabt: Die Servicestelle öffnet nur eingeschränkt, und zwar dienstags von 14 bis 16 Uhr. Deshalb appelliert die Verwaltung an die Bürger, ihren Behördengang „etwas längerfristig“ zu planen.

Mehr von RP ONLINE