1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leverkusen: Bürger zweifeln Windrad-Daten an

Leverkusen : Bürger zweifeln Windrad-Daten an

Bei einer (nicht repräsentativen) Umfrage der Bürgerliste Witzhelden-Leichlingen (BWL) haben sich am Samstag rund 95 Prozent der Befragten im Höhendorf gegen den Bau zweier Windkrafträder auf Solinger Stadtgebiet an der Grenze zu Witzhelden ausgesprochen. Der BWL ging es bei der Unterschriftenaktion vor allem darum, die Stimmung in der Bevölkerung aufzunehmen, "um mit diesem Votum in die weiteren Beratungen zu gehen", kündigte der BWL-Vorsitzende Franz Jung an.

"Wir sind deshalb sehr froh über den großen Zulauf", sagte BWL-Ratsmitglied Andrea Piotraschke, die sich ein möglichst repräsentatives Meinungsbild wünschte. Viele Leute beschäftigten sich offenbar intensiv mit dem Thema "erneuerbare Energien" im Allgemeinen und den Windkrafträdern an der Witzheldener Ortsgrenze im Speziellen.

Die zwei Windkrafträder würden nach Auskunft von Jung rund 200 Meter hoch (und damit ca. 40 Meter höher als der Kölner Dom), der Rotor allein hätte schon einen Durchmesser von 100 Metern. Mit dem erzeugten Strom könnten theoretisch alle Witzheldener Haushalte versorgt werden. "Ich bin dafür, aber nicht an dieser Stelle", war in der Diskussion eine immer wieder zu hörende Meinung.

Kritisch sahen die Bürger vor allem den nur 600 Meter großen Abstand zur Wohnbebauung und den Standort im Landschaftsschutzgebiet. Die Sorgen reichten sogar bis zur potenziellen Schädigung des Tourismus durch den wenig attraktiven Anblick der Windkrafträder.

Viele hätten außerdem den Eindruck, dass die Daten, die ihnen bei der Informationsveranstaltung der Solinger Stadtwerke in der vorletzten Woche gegeben wurden, nicht richtig seien: "Dort wurde gesagt, dass an der Sengbachtalsperre die besten Windverhältnisse auf Solinger Stadtgebiet herrschen. Laut Energieatlas NRW gibt es aber viel bessere Standorte in der Nachbarstadt", sagte der BWL-Vorsitzende.

Irritiert hätte mancher Witzheldener auch auf die Erkenntnis reagiert, dass die Leichlinger Stadtwerke in das Bauvorhaben der Solinger offenbar seit einem Jahr involviert seien, die Leichlinger Bevölkerung bislang aber nicht darüber aufgeklärt wurde.

Die Vertreter der Bürgerliste Witzhelden-Leichlingen haben sich bei der Befragung weitere Fragen und Anregungen der Bürger notiert und werden sie in ihre Beratungen in den städtischen Gremien einfließen lassen.

(RP)