Leichlingen: Brote und T-Shirts helfen den Paul-Klee-Schülern

Leichlingen: Brote und T-Shirts helfen den Paul-Klee-Schülern

Die Förderschule wurde beim Unwetter Mitte Juni zerstört. Verschiedene Händler haben sich tolle Aktionen überlegt, um Spenden zu sammeln.

Mit einem Biss Gutes tun - das können alle Leichlinger Bürger mit dem Start der Sommerferien. Denn ab dann verkauft Bäcker Stefan Willeke sein Brot "Diva", hergestellt mit einer besonderen, alten Weizensorte und gebacken mit einer knackigen Kruste. "Das Brot schmeckt mit herzhaftem und süßem Belag und kostet 2,95 Euro", sagt der Bäcker. Das Besondere: Ein Euro von jedem verkauften Brot geht direkt an den Förderverein der LVR-Paul-Klee-Schule.

"Wir sind überwältigt von den zahlreichen Spenden und spontanen Aktionen, sowohl von Privatleuten als auch von Vereinen, Geschäftsleuten und Kirchengemeinden", sagt Tracey Searle-Westerfeld, Vorsitzende des Vereins und selbst Mutter eines 16-jährigen Paul-Klee-Schülers.

Die Schüler, Lehrer und Eltern sind immer noch geschockt, wenn sie an die Nacht auf den 10. Juni zurückdenken. Damals wurde die Förderschule für Kinder mit psychischen und gesundheitlichen Erkrankungen innerhalb von 60 Minuten von den Regenmassen überschwemmt. Schäden in Millionenhöhe waren die Folge, aktuell sind die Kinder auf fünf Standorte verteilt. "Die Schule wird wohl erst im Frühjahr 2019 wieder in Betrieb gehen", vermutet Searle-Westerfeld. Sie hofft, dass sie am Dienstag bei einem Treffen mit LVR-Vertretern mehr zu den Schäden erfährt.

  • Leichlingen : Neun Fahrradfreunde strampeln für Paul-Klee-Schüler

Besonders schlimm: Fast alle Dinge, die der Förderverein in der Vergangenheit angeschafft hat, sind kaputt: zwei behindertengerechte Kleinbusse, Pflegemittel und Therapiegeräte wie Aufstehhilfen oder E-Rollstühle. "Der Schaden liegt bei 200.000 Euro. Unersetzbar sind natürlich solche Dinge wie unsere pelzigen Therapeuten, die Zwergkaninchen." Die sind in den Wassermassen ertrunken. Bäcker Willeke hat gestern bereits Ersatz für die Tiere versprochen, außerdem will er Spendendosen in seinem Laden aufstellen. Auch Patrick Moschall von der Firma Textilwahn will den Kindern unbedingt helfen: Er hat gemeinsam mit seinen Kollegen ein Spenden-T-Shirt entworfen: in den Farben bordeaux, schwarz, weiß und blau und als Motiv der Spruch "Die Blütenstadt hält zusammen", eine Brücke und der Fluss. Drei Anläufe hat es bis zum finalen Design der schicken Shirts für Damen und Herren gebraucht, "jetzt sind wir zufrieden", sagt er. Von jedem verkauften Shirt werden fünf bis sieben Euro an den Förderverein gehen.

Außerdem werden am 25. August verschiedene Leichlinger Händler einen Aktionstag veranstalten und ihre Einnahmen ganz oder teilweise spenden, etwa der Salon von Nicole Pitiakoudis Im Brückerfeld und Leszek Cyrsons Pizzeria Mamma Mia. Pitiakoudis: "Tausend Euro sollen es werden, das kriegen wir auch hin."

(RP)
Mehr von RP ONLINE