1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Blumenreicher offener Sonntag

Leichlingen : Blumenreicher offener Sonntag

Das passte ja zum Muttertag: Frühlingsmarkt und verkaufsoffener Sonntag im Leichlinger Zentrum.

Halb Leichlingen schien am Sonntag die Mütter in die Innenstadt auszuführen, um ihnen an ihrem Ehrentag etwas Gutes zu tun. Dazu boten sich den Familien viele Möglichkeiten, denn nicht nur der Frühlingsmarkt hatte das ganze Wochenende geöffnet. Auch die Leichlinger Einzelhändler luden am verkaufsoffenen Sonntag zum Bummeln und Einkaufen ein.

Initiiert wurde das bunte Treiben vom Leichlinger Wirtschaftsförderungsverein WIV, der mit der jährlichen Veranstaltung Leichlingen als Ausflugs- und Einkaufsziel in der Region positionieren will.

Bereits am Samstag flanierten zahlreiche Besucher zwischen den Blumenmeeren im Brückerfeld umher. Große gelbe Käseräder "Hollands Glorie" passten sich farblich bestens an. Die Eiscafés waren in der Sonne gut gefüllt, manch einer schlenderte mit der Eistüte gemütlich über den Markt. Dabei konnten die Kunden nicht nur bei Pflanzen, Stauden, Blumen, Kräutern und Dekorationsartikeln zugreifen.

Wer vorsorgen wollte, hatte bei Pflanzenzwiebeln die Qual der Wahl zwischen großblumigen Gladiolen, Schokoladenblumen, japanischen Wunderblumen und vielem mehr. Für die Jüngeren drehten an der Postwiese die Tiere und Fahrzeuge auf dem Kinderkarussell munter ihre Runden und forderten zum Mitfahren auf. Ein mobiler Händler verkaufte mit Gas befüllte Luftballons. "Gratis zu jedem Ballon ein Sack Murmeln als Ballongewicht" war an seinem Verkaufswagen zu lesen - gute Vorsorge, damit das gute Stück nicht an der nächsten Straßenecke in den Himmel entfliehen konnte.

  • Die kreisweite Impfquote beträgt 19,5 Prozent.
    Corona aktuell : Vier Leichlinger neu infiziert
  • Hallo lieber Redaktion der Rheinische Post,
    Bürgerhilfe ist gefragt : Wilden Müll sammeln für ein sauberes Leichlingen
  • Die Gesamtzahl der Impfungen im Kreis
    Corona aktuell : 111 Leichlinger infiziert – Kreis-Inzidenz liegt nun bei 199,5

Direkt daneben ließ es sich im Café an der Postwiese bei frühlingshaften Temperaturen gut aushalten: Mit einem Kaffee in der Hand genossen auch dort viele Gäste den Blick auf Blumen, Weinhaus und Holzkohlegrill, was die Entscheidung für die Art der nächsten Mahlzeit dem einen oder anderen erleichterte. Gleich um die Ecke feierte derweil das Geschäft "Tee-Rose" seine Neueröffnung. Christoph Hampel hat dort seit Samstag Tee, Kaffee, Wein, Gewürzen und Kerzen im Sortiment, seine Frau Janette bietet in der ersten Etage Naturkosmetik-Behandlungen an. Auch am Sonntag waren die Läden in der Innenstadt gut besucht. Viele Händler machten den Gästen das Einkaufen mit Muttertagsrabatten schmackhaft.

(inbo)