„Big Style“ von der Tanzschule Körber aus Leichlingen ist Europameister

Tanzschule Körber : „Big Style“ tanzt an die Spitze Europas

Die Formation unter der Leitung von Alina Körber heimst regelmäßig Erfolge ein. Jetzt krönten sich die 20 Tänzer zu Europameistern.

Die erfolgsverwöhnte Gruppe „Big Style“ der Tanzschule von Eva Körber, die seit Jahren auf einer  Welle des Erfolgs schwimmt, hat sich jetzt einen neuen Titel gesichert: Sie ist Europameister. Nach ihrem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft krönte sich die Truppe im Saarland mit dem EM-Titel im Bereich „Dance4Fans“. Ihr Erfolgsrezept: Leidenschaft, Disziplin und jede Menge Spaß.

Seit nunmehr neun Jahren gibt es die Formation „Big Style“, bestehend aus rund 20 Tänzern, die immer wieder in neuen Konstellationen bei diversen Wettbewerben auftritt und wichtige Preise heim in die Blütenstadt bringt. In der jetzigen Konstellation, berichtet Alina Körber, tanzt die Gruppe allerdings erst seit einem knappen Jahr zusammen. „Es sind insgesamt sieben Tänzer, im Alter zwischen 15 und 25 Jahren“, erzählt die 29-jährige Trainerin, die die Truppe in der Kategorie Small Group (kleine Gruppe) diesmal zum Erfolg führte.

Sie selbst tanzt seit ihrem dritten Lebensjahr, weist Wettkampf-Erfahrung auf und durchlief in den vergangenen zwei Jahren die Ausbildung zur Tanzlehrerin. Zum Tanzen kam sie durch ihre Mutter Eva Körber. Dass sie mit der neuen Konstellation von Big Style und als frisch ausgebildete Tanzlehrerin an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen konnte, spreche für die hohe Qualität, sowohl der Dozenten als auch der Tänzer, betont Körber.

Zurückgreifen kann die 29-Jährige bei ihren Schützlingen auf eine jahrelange Tanzerfahrung. „Es sind einige dabei, die seit ihrem dritten Lebensjahr tanzen, einige, die erst kürzlich dazu gekommen sind.“ Alle gemeinsam hätten eine große Leidenschaft und ein hohes Maß an Disziplin. „Als Trainerstamm setzt man sich zu Beginn einer Saison natürlich ein Ziel“, sagt Körber. Ihres war, Big Style bestmöglich auf den Wettkampf vorzubereiten.

Einfach sei das nicht, denn die Wertungsrichter entscheiden häufig nach persönlichen Geschmack. „Und im Vorfeld weiß man ja auch nicht, was die anderen Teams so vorbereiten.“ Ein ganzes Jahr bereiteten sich die nun frisch gebackenen Europameister auf die Saison vor. In wöchentlichen Trainings perfektionierten sie die Choreografie. „Es gibt Teams, die versuchen viele Show-Elemente, wie Pyramiden und Hebefiguren einzubauen, damit es möglichst spektakulär aussieht“, erzählt Körber. „Wir legen dagegen sehr viel Wert auf eine tänzerische Qualität.“

Saubere Schrittfolgen, synchrone Bewegungen innerhalb der Formation seien ihr wichtiger als spektakuläre Show-Elemente. Sowohl bei der Deutschen Meisterschaft im Mai als auch kürzlich bei der Europameisterschaft im Saarland konnte „Big Style“ mit ihrer Präsentation überzeugen. Getanzt wurde im Übrigen zum Lied „Going Bad“ von Meek Mill featuring Drake.