Leichlingen: Bahnhof: Stadt richtet Stellplätze für 36 Fahrräder ein

Leichlingen : Bahnhof: Stadt richtet Stellplätze für 36 Fahrräder ein

Der städtische Bauhof wird in direkter Nähe zum neuen Bahnsteigzugang Stellplätze für 36 Fahrräder einrichten. Dies teilte die Leichlinger Stadtverwaltung gestern mit.

Die Aktion sei ist als Sofortmaßnahme zu verstehen, um die bestehende große Nachfrage an Fahrradabstellplätzen zu befriedigen und "um zukünftig einen ordnungsgemäßen Zugang über die behindertengerechten Rampen zu ermöglichen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Um den dafür notwendigen Raum zu schaffen, werden vier Auto-Stellplätze wegfallen. Die seien durch die Neuanlage der Park-and-Ride-Anlage an der Landwehrstraße mit 25 Stellplätzen aber ausgeglichen, teilt die Stadt mit.

Verschärft hatte sich das Fahrradproblem am Bahnhof zuletzt, als die Deutsche Bahn dazu überging, an den Treppengeländern festgemachte Räder einzukassieren. Seit dem 17. März werden die Fahrräder jeweils für zwei Wochen in der Radstation Köln Hauptbahnhof kostenpflichtig eingelagert. "Meldet sich nach Ablauf dieser Frist kein Eigentümer, wird das Fahrrad bei der Fundsachenversteigerung verkauft", hatte die Bahn seinerzeit angekündigt.

Auf die Frage, was denn mit ausreichend Fahrradständern auf dem Gelände sei, erklärte ein Bahnsprecher, "das ist eine Angelegenheit der Stadt." Die zeigte sich damals irritiert, geht mit dem neuen Abstellplatz jetzt aber in die Offensive.

(RP)