1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Bahnhof: Ärger um Müll und Parkplätze

Leichlingen : Bahnhof: Ärger um Müll und Parkplätze

Von Bahn- und Baufirmen-Mitarbeitern belegte Park&Ride-Plätze verärgern zurzeit zahlreiche Pendler am Leichlinger Bahnhof. Für Kioskbetreiber Roland Mahl ist es außerdem ein Graus, zur "manchmal restlos vermüllten" Bahnsteigplattform zu blicken. Die Bahn will mit den Mitarbeitern reden.

Von Bahn- und Baufirmen-Mitarbeitern belegte Park&Ride-Plätze verärgern zurzeit zahlreiche Pendler am Leichlinger Bahnhof. Für Kioskbetreiber Roland Mahl ist es außerdem ein Graus, zur "manchmal restlos vermüllten" Bahnsteigplattform zu blicken. Die Bahn will mit den Mitarbeitern reden.

Wenn Roland Mahl morgens kurz vor 5 Uhr zu seinem Kiosk-Container am Leichlinger Bahnhof geht, dann blickt er oft auch noch schnell zum Behelfsbahnsteig hinüber. Und dabei schwillt ihm regelmäßig der Kamm: "Die Mülleimer laufen über, die werden viel zu selten geleert", sagt der Geschäftsmann: "Also schmeißen die Leute die Sachen teilweise auf den Boden." Oder auch auf die Gleise, von wo aus der Müll unter die Bahnsteig-Plattform fliegt.

Was Mahl aber besonders aufbringt, ist der Umstand, dass sich rund um die drei verschiedenen Baumaßnahmen, die parallel am Bahnhof laufen, offensichtlich diverse Rücksichtslosigkeiten beim Bahnpersonal und Mitarbeitern beauftragter Firmen eingeschliffen haben.

Gleich drei Baumaßnahmen

  • Eine Frau macht ein Kreuz auf
    Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Leichlingen wissen müssen
  • Hermann-Josef Tebroke führt nach ersten Hochrechnungen
    Bundestagswahl 2021 : Im Kreis liegt CDU mit Hermann-Josef Tebroke vorne
  • In Nordrhein-Westfalen sind 12,9 Millionen Menschen
    Kopf-an-Kopf-Rennen auch in NRW : WDR-Hochrechnung sieht SPD deutlich vor der CDU

Zurzeit wird der Bahnhof selbst Umgebaut, aber auch der Bahnübergang umgestellt und schließlich werden die Arbeiten im Zusammenhang mit dem elektronischen Stellwerk Solingen ausgeführt. Also jede Menge Personal — und leider auch jede Menge Ärger, wie der Kioskbetreiber berichtet.

r Lärm "Das geht schon um 5 Uhr los", berichtet Roland Mahl — dann träfen sich diverse Arbeitstrupps am Bahnhof (auch solche, die von dort aus woandershin fahren) — meist lautstark palavernd. "Dass die meisten Anwohner um diese Zeit noch schlafen, interessiert die nicht", sagt Mahl: "Das ist echt rücksichtslos."

r Müll Dass die Mülleimer längere Zeit nicht geleert worden seien, ist eine weitere Beschwerde, die Roland Mahl vorbringt. Aber unlängst hat er beobachtet, "wie zwar die Behälter geleert aber der Müll drumherum liegen gelassen wurde", sagt er.

r Parkplätze Das ist der größte Ärger laut Aussage des Kioskbetreibers: Von Bahn- und Baufirmen-Mitarbeitern belegte Park&Ride-Plätze würden zurzeit zahlreiche Pendler am Leichlinger Bahnhof verärgern. Mahl hat sogar beobachtet, "dass die auch auf dem Behindertenparkplatz stehen. Und spricht man die Mitarbeiter des Ordnungsamts an, heißt es nur, man könne nichts machen, weil das Privatgelände der Bahn ist."

Unsere Zeitung konfrontierte die Bahn gestern mit den Parkplatz-Vorwürfen — und erhielt die Zusage, das Unternehmen werde "die DB- Mitarbeiter bitten, auf andere Parkplätze auszuweichen. Zusätzlich werden wir die beteiligten Baufirmen ebenfalls ansprechen". Eine Entspannung werde zudem durch die Sommerferien erwartet und durch den Abschluss der Arbeiten am Stellwerk Solingen im Juli.

Roland Mahl wird genau beobachten, ob diese Verbesserung auch tatsächlich kommt.

(RP/rl)