Leichlingen: Bäume stürzen um, Bus rutscht ab

Leichlingen: Bäume stürzen um, Bus rutscht ab

Mehr als ein Dutzend Wintereinsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Leichlingen allein am Samstag zu bewältigen gehabt. Hauptsächlich rückten die Einsatzkräfte zu umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen aus. "Die Bäume haben an der Schneelast schwer zu tragen, dazu kommt der aufgeweichte Boden, da kippen die schwächeren Bäume dann weg - beziehungsweise die Äste brechen ab", fasste Thomas Schmitz, Sprecher der Feuerwehr, gestern zusammen. So mussten die Einsatzkräfte am Samstag unter anderem an den Further Weg und nach Kaltenberg, um Gefahrenäste zu entfernen, zur Straße Am Sportplatz, um einen umgestürzten Baum beiseite zu räumen. In Weltersbach war ein Baum auf ein Auto gestürzt; auch den entfernten die Feuerwehrkräfte. In Glüder blockierte ein querliegender Baum die Straße, die Helfer bearbeiteten den Baum per Motorsäge, und das ebenso in Hasensprung. In Wupperhof sorgte ein umgekippter Baum für eine defekte Telefonleitung. Zudem gab es mehrere Erkundungsfahrten nach Anrufen von Bürgern.

In Oberbüscherhof rutschte gestern Mittag ein Linienbus von der Straße und kam in einem Feld zum Stehen. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Aber, so hieß es am Nachmittag, es sei nicht einfach, den Bus wieder auf die Straße zu holen.

In Glüder blockierte ein quer liegender Baum die Fahrbahn. Foto: Feuerwehr Leichlingen
(LH)
Mehr von RP ONLINE