Leichlingen: Amt meldet Klärungsbedarf zu den Innenstadtplänen an

Leichlingen: Amt meldet Klärungsbedarf zu den Innenstadtplänen an

Eine Bürgerinformation zur Innenstadtentwicklung hat die CDU beantragt. Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung wird dieser Antrag am 8. September beraten. Baudezernentin Barbara Hammerschmidt möchte aber vor einer möglichen Bürgerinformation zuerst einiges geklärt wissen.

Laut Hammerschmidt müsse zuerst geklärt werden, ob ein Rathausneubau oder eine Sanierung des alten Rathauses gewünscht sei. Es erscheine ihr sinnvoller, zuerst solche grundlegende Fragen, wie auch zur Finanzierung zu klären, bevor zu einer Bürgerversammlung eingeladen werde, argumentiert die Fachbereichsleiterin.

"Die bereits vorgelegten Entwurfsideen gemeinsam mit der neuen Idee (gemeint sind die aktuellen Pläne Kiefer/Reiser) demonstrieren nachdrücklich, dass es nicht einen Befreiungsschlag für die Innenstadt gibt, der alle Wünsche gleichberechtigt berücksichtigt und alle Anforderungen gleichmäßig erfüllt." Bei der ursprünglichen Ausschreibung des städtebaulichen Wettbewerbs seien der Erhalt des Rathauses und eine Ergänzung des Einzelhandels um 5000 Quadratmeter, inklusive eines Vollsortimenters, als Aufgabenstellung benannt worden.

  • Leichlingen : CDU will Bürgerinfo zur Innenstadt-Gestaltung

Wesentliche Bewertungskriterien seien die Vernetzung mit dem bestehenden Einzelhandel, die Einbindung in den städtebaulichen Kontext und die Öffnung zur Wupper gewesen: "Von diesen sicher geglaubten Rahmenbedingungen scheint man sich nun weitgehend entfernt zu haben. Außerdem könne der Erhalt des Stadtparks im Entwurf Reiser/Kiefer nicht nachvollzogen werden, meint Hammerschmidt.

(gt)