Altenzentrum Hasensprungmühle für Gesundheitsangebot ausgezeichnet

Altenzentrum Hasensprungmühle : Krankenstand um zwei Prozent gesenkt

Das evangelische Altenzentrum Hasensprungmühle investiert in die Gesundheit der Mitarbeiter. Dafür gab es jetzt eine Auszeichnung.

Schöne Auszeichnung für das evangelische Altenzentrum Hasensprungmühle. Am Mittwoch nahm Stanislaus Stegemann, Leiter des Altenzentrums, eine Urkunde samt Glaspokal von der AOK Rheinland/Hamburg und des BGF Institut entgegen. Sie loben jedes Jahr ein Unternehmen aus, das seinen Mitarbeitern besondere Gesundheitsangebote bietet. In diesem Jahr hat sich eine Jury für das Altenzentrum entschieden.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir diesen Preis erhalten“, sagte Stegemann. Seit rund sieben Jahren gibt es das Gesundheitsmanagement im Altenzentrum. „Die Belastung, auch im sozialen Umfeld, ist für unsere Mitarbeiter sehr hoch“, sagt Stegemann. Deshalb liege es in der Verantwortung der Arbeitgeber, in die Unterstützung, Gesundheit und Entspannung der Mitarbeiter zu investieren.

Den Mitarbeitern werden Fortbildungen, Coaching und Gesundheitstage geboten, bei denen es unter anderem um gesunde Ernährung und Entspannung geht. Zudem können sich die 125 Mitarbeiter bei Lauftreffs fit halten. „Das Ziel ist, die Mitarbeiter gesund zu halten und an das Unternehmen zu binden“, betont Stegemann. Mit Erfolg: Seit Einführung des Gesundheitsmanagements konnten die Fehltage um zwei Prozent gesenkt werden.

Ein Grund für das Engagement ist auch, dass Pflegekräfte inzwischen gesuchte Fachkräfte sind. „Wir sind wie alle anderen auch vom Fachkräftemangel betroffen“, bestätigt Stegemann. Mit den Gesundheitsangeboten biete das Altenzentrum ein Alleinstellungsmerkmal, das die Mitarbeiter an die Unternehmen bindet und für Bewerber attraktiv macht.

„Regelmäßige Befragungen unserer Mitarbeiter bildeten die Grundlage für die Konzeption der Gesundheitsmaßnahmen“, sagt Stegemann. „Die Ergebnisse der Umfragen haben wir anschließend mit den mit den Experten der AOK Rheinland/Hamburg und dem BGF-Institut ausgewertet und dabei von deren umfassender Erfahrung profitiert.“

Kürzlich startete das Altenzentrum die Aktion „Mit dem Fahrrad zum Dienst“. Den Mitarbeitern, die aus dem Umland von Leichlingen kommen, steht seitdem ein Dienst-
rad zur Verfügung. Von gesünderen und zufriedeneren Mitarbeiten profitieren alle: Die Mitarbeiter, das Unternehmen und vor allem die Bewohner des Altenzentrums. Das große Engagement und die passgenauen Konzepte haben sich positiv auf die Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ausgewirkt“, sagt Michael Wenninghoff, Geschäftsführer des BGF-Instituts.