1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Ärzte am Rathaus ziehen aus

Leichlingen : Ärzte am Rathaus ziehen aus

Das gegenüber dem Rathaus gelegene "Ärztehaus" am Büscherhof verliert ein Teil seiner Ärzte. Der Hausbesitzer, die Firma "Kiefer & Zehner", will die Praxen wiederbesetzen, notfalls in anderer Nutzung. Leerstand soll es nicht geben.

Das gegenüber dem Rathaus gelegene "Ärztehaus" am Büscherhof verliert ein Teil seiner Ärzte. Der Hausbesitzer, die Firma "Kiefer & Zehner", will die Praxen wiederbesetzen, notfalls in anderer Nutzung. Leerstand soll es nicht geben.

Im Briefkasten stecken zwar noch Werbesendungen, doch ein Schild neben der Eingangstür informiert die Patienten, die zu Internist Dr. Jörn Preuß möchten, dass die Praxis umgezogen ist. "Sie finden uns in der Brückenstraße 29", heißt es da.

Nur noch einige Wochen, dann dürfte ein ähnlicher Hinweis am Eingang zur frauenärztlichen Praxis von Susanne Moschiri-Bischoff zu finden sein. Denn auch sie wird die Praxis-Räume im Gebäude Am Büscherhof aufgeben, das schräg gegenüber dem Leichlinger Rathaus liegt. Das "Ärztehaus" verliert immer mehr Ärzte.

Hotel, Restaurant, Ärztehaus

Bei der Grundsteinlegung des Rathaus-Komplexes am 31. Mai 1972 wurde seinerzeit eine Urkunde eingemauert, in der es heißt: "Es ist der Wunsch der Verwaltung, des privaten Bauherrn und der Architekten, das Mehrzweckgebäude in Leichlingen zum Verbindungsfaktor zwischen Bürgerschaft und Verwaltung zu entwickeln. Es ist unser Wunsch, daß das Haus in der glücklichen Kombination von Verwaltung und Gewerbe, herausgelöst aus der Tradition der Amtsstuben, einen zentralen Punkt des Bürgerinteresses und des Bürgerwillens in einer weiterhin selbständigen politischen Einheit Leichlingen schafft."

Genauer gesagt: Die teils öffentliche Nutzung (Rathaus), teils gewerbliche (Restaurant und Hotel) sowie die Arztpraxen war von den Erbauern als Mischform ausdrücklich gewünscht. Nicht wenige Leichlinger glauben deshalb jetzt, nach der Zwangsversteigerung des Hotelbetriebs 2004 sowie der Schließung des "Toscana-Rathauscafé" zwei Jahre später, sei es jetzt auch mit den Ärzten am Büscherhof allmählich vorbei.

Dem widersprach der Eigentümer, das Unternehmen "Kiefer & Zehner", gestern jedoch ausdrücklich. Vorstand und Mitgesellschafter Philipp Kiefer betonte auf Anfrage: "Wir wollen auf jeden Fall wieder an Ärzte in dem Gebäude vermieten." Das Haus bleibe im Besitz der Firma, die auch bereit sei, in die Räumlichkeiten zu investieren, wenn beispielsweise ein Mediziner dies Wünsche. "Wer Interesse hat, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen", sagt Kiefer: "Wir würden uns dann in Ruhe zusammensetzen und alles besprechen."

Der Hauseigentümer weiß allerdings, dass es zurzeit keineswegs ein Kinderspiel ist, Ärzte nach Leichlingen zu bekommen. Daher kann er sich im Notfall auch eine andere Nutzung der zu vermietenden Räume vorstellen. Denn eines, sagt Kiefer, soll nicht geschehen: "Wir wollen hier keinen Leerstand."

(RP/rl)