Leichlingen 70 Jahre - Geburtstagsparty der Kita Brückenstraße

Leichlingen · Das Wort "Kindergarten" klingt altmodisch, heute heißen sie Kindertagesstätten oder sogar Kindertagesstätten mit Familienzentrum - so, wie die evangelische Einrichtung an der Brückenstraße. Dabei ist "Kindergarten" seit je her ein Synonym gelingenden Aufwachsens, ist Kita-Leiter Stephan Dammasch überzeugt.

 Pfarrer Ulrich Görn, Stephan Dammasch , Birgit Gilles, Stefan Friedrich, Mechthild Lox und Cornelia Hahn (von links) mit Kindern der Kita.

Pfarrer Ulrich Görn, Stephan Dammasch , Birgit Gilles, Stefan Friedrich, Mechthild Lox und Cornelia Hahn (von links) mit Kindern der Kita.

Foto: Uwe Miserius

Und auch Pfarrerin Petra Steffen sagt: "In den vergangenen Jahrzehnten ist in unserer Kita vieles entstanden, vieles hat sich verändert. Aber an Herzlichkeit und Geborgenheit hat sie nichts eingebüßt."

Die evangelische Kindertagesstätte mit Familienzentrum in der Brückenstraße hat am Freitag ihren 70. Geburtstag gefeiert und auf die lange Tradition ihrer Einrichtung zurückgeschaut. Entstanden ist sie vor sieben Jahrzehnten als Kindergarten, und auch künftig sollen die Jüngsten hier leben, spielen und aufwachsen - in den nächsten Jahren eher noch mehr als in der Vergangenheit. Denn die Nachfrage nach Betreuungsplätzen der Kleinen ist groß: Übergangsweise wird die Kita demnächst auf Bitte der Stadt eine Gruppe in einem Container unterbringen. "Sie ist ein wichtiger Baustein in der Kinderbetreuung in Leichlingen", bestätigte der städtische Fachbereichsleiter Ingolf Bergerhoff. Auch im Provisorium soll es an der Qualität der Betreuung nicht mangeln, denn insgesamt strebt die Einrichtung die Zertifizierung mit einem Gütesiegel für ihr Qualitätsmanagement an.

Gegründet wurde der evangelische Kindergarten 1948 am Bechlenberg, die Gemeindemitglieder spendeten einen Teil der Ausstattung des Hauses für die 30 Kinder. 1950 zog er um an die Stelle in der Brückenstraße, an der bis dahin die Schule Kaltenberg stand, die Räume hatte die Gemeinde erst gemietet, dann gekauft.

Aus vielen Um-, An- und Neubauten auf dem Gelände ist schließlich die heutige Kindertagesstätte mit Familienzentrum entstanden, die mittlerweile Kindern in neun Gruppen Raum bietet und Familien unterstützt. Kinder mit Integrationsbedarf gehören seit einigen Jahren ebenso selbstverständlich dazu wie die unter Dreijährigen.

"Wir sind mit dieser Einrichtung gesegnet", sagte Pfarrer Ulrich Görn in der morgendlichen offiziellen Feierstunde. Als am Feier-Nachmittag schließlich auch noch der Himmel aufriss, gab's kein Halten mehr bei dem großen Geburtstagsfest mit Eierlaufen, Kindergartenmuseum, Sackhüpfen oder Schubkarrenrennen.

(inbo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort