Langenfeld: Zurück in die coolen 60er und 70er

Langenfeld: Zurück in die coolen 60er und 70er

Die Brillenmode huldigt mit John-Lennon-Modell und Pilotenbrille dem Retro-Look. Bei der Kleidung stehen Schlaghosen, Blusen mit weiten Ärmeln und lange Kleider im Vordergrund.

"Dieses Brillenmodell habe ich vor über 30 Jahren bei meiner Hochzeit getragen", sagt Optikermeister Peter Kellersohn ein wenig amüsiert. Das riesige tropfenförmige Gestell mit dünnem Metallrand entlockt ihm heute eher ein Grinsen. Es ist lange her, dass wir solche Brillen trugen. Kellersohns erste Wahl wäre das top modische Monstrum heute nicht mehr. Die Jugend sieht das anders. Sie ist modisch zurück auf dem Weg in die 60er und 70er Jahre. Schon hat man Schlaghosen, Schlapphüte und Hemdkragen sowie Schwalbenschwänze wieder vor Augen, Männer-Nackenhaar, das sich modisch über den Kragen legt und mittelgescheitelte Langhaarfrisuren bei den Mädels.

Mit Pilotenbrille ist Thorsten Lappe echt cool. Foto: Isabel Klaas

"Nostalgie ist in", sagt Kellersohn. Kreisrunde John-Lennon-Brillen mit getönten Gläsern. Riesengroße dunkle Varianten, hinter denen sich Audrey Hepburn als traurige Holly Golightly in "Frühstück bei Tiffany" versteckte, sind der Renner. "Sehr groß ist sehr gefragt", sagt Kellersohn. Aber auch weibliche Schmetterlingsbrillen, die an schüchterne Tippsen und Chef-Sekretärinnen aus Büro-Etagen in den 60ern erinnern, hat Optik Mack im Repertoire. Eine Mode, die vor über einem halben Jahrhundert aktuell war. Jetzt kommt sie zurück.

Die große Schmetterlingsbrille trägt Melanie Weinzyk. Foto: Isabel Klaas

Am mutigsten ist die Jugend zwischen 16 und 18 Jahren, sagt der Optikermeister. Da ist es in, eine Sehhilfe wie Tom Hanks als FBI-Agent Carl Hanretty in "Catch me if you can" zu tragen: oben dunkel, unten Goldrand, extrem seriös und konservativ. Was Jahrzehnte als spießiges Buchhalter-Nasenfahrrad verschrien war, schmückt heute als mega modisches Ray-Ban-Modell die Nasen vieler Oberstufen-Schüler und ist schick.

Wer diesen Sommer ganz vorn sein will, pflegt die Brillenmode des verstorbenen Beatles-Stars John Lennon lässig auf die Nase geklemmt. Die kleine Runde gibt es nicht nur als Sonnenschutz, sondern auch als Korrektur-Brille - heute allerdings von exquisiter Qualität.

  • Kreis Mettmann : Zurück in die coolen 60er und 70er

Quasi unzerstörbar aus Titanium, ohne Schrauben, federleicht und biegsam wie Gummi kommt das dänische Produkt der Firma Lindberg daher. Allein das Gestell kostet aber auch mal locker über 400 Euro. Wer nicht gerade mit dem Auto drüber fährt, könnte es wahrscheinlich nach jahrzehntelanger Ruhepause wieder aus dem Schrank holen und einer neuen Renaissance zuführen. Absolut unumgänglich ist in diesem Sommer das verspiegelte Modell gegen die Sonne - klein und rund, besser aber als große Pilotenbrille wie sie Tom Selleck in der berühmten Magnum-Serie trug. Eine Brille, die ihrem Träger etwas Geheimnisvolles verleiht, weil man seine Augen dahinter nicht sehen kann. Was eine zeitlang, als etwas prollig verschrien war, ist derzeit trendige Jet-Set-Mode, die man nicht nur zum Skilaufen und im Cabrio aufsetzt. Die Preise liegen da mitunter unter 100 Euro.

Aufbruchstimmung kennzeichnet auch die Mode für Frühjahr und Sommer. In Sachen 60/70er Jahre wird man unter anderem bei Alice Fashion in Hilden fündig. "Die Mode geht im Anschluss an die 60er Jahre Richtung Hippie-Outfit", sagt Inhaberin Evelyn Flüchter. Sie hält mehrere Hosenmodelle in schwarz oder weiß, oder grau-rosa bereit. "Sie sind oben schmal und haben einen weiten Schlag", sagt sie. Klassiker sind von Marccain, flippige Modelle von einer Marke namens Jadicted in unterschiedlichen Farben. Kombinierbar sind damit Blusen, klassisch weiß, aber ohne Kragen, sondern mit kleinem, runden Ausschnitt und einem Band zum Schnüren. "Die Arme sind weit geschnitten in diesem Frühjahr", so Flüchter. Auch florale Motive liegen im Trend. Gänseblümchen übersäen grün-gelbe Blusen. Weite Jacken, Turnschuhe oder einfache Schlappen mit Plateausohle werden dazu getragen.

Lange Kleider, bis auf die Füße, hängen ebenfalls auf den Stangen. "Die sind ganz aktuell in diesem Jahr - oben eng, unten weit geschnitten." Das gilt auch für die Röcke. Quietschbund von OttdAme. Es gibt sie farbenfroh, etwa in lila und gelb. Mit orientalischen Mustern bedruckt sind die Stoffe von Jadicted. Seide und Viskose mit Elasthan sorgen dafür, dass Blusen, Röcke und Kleider lässig fallen. "Die Mode ist wenig formell - so, wie sie vor rund 50 Jahren entstanden ist."

(ik)