1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Zeugen nach Unfall mit blinder Senorin gesucht

Langenfeld : Zeugen nach Unfall mit blinder Senorin gesucht

Eine erblindete Seniorin ist am vergangenen Dienstag an der Opladener Straße angefahren worden. Zuvor war die Frau mit ihrem Blindenhund von einem Fahrzeug abgedrängt worden. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Angaben der Polizei zufolge war die 69-Jährige am 30. Dezember gegen 11.05 Uhr mit ihrem Blindenhund auf der Opladener Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 120 mussten sie den Ein- und Ausfahrtbereich eines großen Verbrauchermarktes queren.

Dabei soll es nach bisher bekannten Zeugenaussagen zu Problemen gekommen sein, weil die Fahrer der vom Parkplatz nach links und rechts ausfahrenden Fahrzeuge die besondere Situation der 69-jährigen Blinden offenbar nicht sofort erkannten und deshalb auch nicht mit gebotener Vorsicht und Rücksichtnahme reagierten. So soll ein bisher noch unbekannter Fahrer eines nicht näher beschriebenen Fahrzeugs, welches vom Kundenparkplatz nach links in die Opladener Straße einbiegen wollte, die vorbeigehende blinde Frau und deren Hund bis an die abgesenkte Gehwegkante am Rande der Fahrbahn abgedrängt haben, ohne dass es dabei jedoch zur gegenseitigen Berührung kam.

Dabei kam es allerdings zur Kollision mit dem Fahrzeug eines 20-jährigen Monheimerin. Die 69-Jährige stürzte zu Boden und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Hund blieb unverletzt.

  • Kampf mit Ämtern in Krefeld : Viele wollen für plötzlich erblindete Frau spenden
  • Die bekannt gewordene häusliche Gewalt im
    Häusliche Gewalt im Kreis Mettmann : Vom viel zu langen Leiden der Frauen
  • Willi Bolten hat unter anderem den
    Monheimer Urgestein : Monheimer trauern um großen Ehrenamtler

Die Polizei hofft, Hinweise auf den Linksabbieger zu erlangen, vor dessen Pkw es zum Zusammenprall mit dem Auto der 20-Jährigen kam. Dieser Fahrzeugführer verließ trotz des Unfallgeschehens als Linksabbieger den Parkplatz und konnte bis heute noch nicht identifiziert und zur Unfallentstehung befragt werden.

Hinweise an Telefon 02173 / 288-6510.

(ots)