Projekt Korrekt: Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrollen

Projekt Korrekt : Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrollen

Die Kontrollen im Rahmen des "Projekt Korrekt", die am Dienstag stattfanden, waren zwar angekündigt, trotzdem zählte die Polizei viele Verstöße.

"Erwartungsgemäß haben die Vorab- Informationen über die Kontrollmaßnahmen nicht dazu geführt, dass sich alle Verkehrsteilnehmer in den betroffenen Städten ordnungsgemäß verhalten haben. Das kennen wir ja auch vom Blitzmarathon. Zum Teil zeigten sich die Betroffenen auch deutlich überrascht von unseren Maßnahmen", erklärt Polizeihauptkommissar Ralf Schefzig.

Geahndet wurden Verkehrsverstöße mit Verwarngeldern aber auch mit Ordnungswidrigkeiten- Anzeigen (Nichtbeachten des Rotlichts durch Radfahrer ).

So entstand das nachfolgende Bild der geahndeten Verkehrsverstöße:

Langenfeld

In Langenfeld wurden 40 Verkehrsverstöße von Radfahrern und Fußgängern mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Gegen zwei weitere Radler wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Auch in Monheim wurden acht Fußgänger und Radler mit einem Verwarngeld belegt.

Hilden

In Hilden wurden die Verkehrsverstöße von 13 Radfahrern geahndet. Hier erwarten acht Radler Post von der Bußgeldstelle. Nebenbei mussten zwei Motorradfahrer ihre Maschinen stehen lassen, da sie keinen geeigneten Helm trugen.

Ratingen

Es wurden 29 Verwarngelder von Radfahrern und zwei Verwarngelder von Fußgängern erhoben. Bei parallel durchgeführten Geschwindigkeitsüberwachungen, zum Schutze von Radfahrern und Fußgängern, wurden 38 Überschreitungen festgestellt, wobei auch hier sechs Bußgeldverfahren eingeleitet werden mussten.

(ots)