Monheim: Wo Sterne Wünsche erfüllen

Monheim: Wo Sterne Wünsche erfüllen

Kein Kind in Monheim soll ohne Geschenk bleiben. Spender werden belohnt.

Die Sieben ist eine Glückszahl. Grund zum Glücklichsein haben auch die Kinder in Monheim. Bereits zum siebten Mal soll jedes Kind bis zwölf Jahren ein Geschenk zu Weihnachten bekommen. Dafür setzen sich die Stadt Monheim, das Haus der Chancen und Bürgermeister Daniel Zimmermann ein.

"Damit helfen wir vor allem Kindern, die aus persönlichen Gründen kein Geschenk zu erwarten haben", sagt Simone Feldmann, Leiterin des Bereichs Kinder, Jugend und Familie. Und so geht's: Ab sofort haben Privatleute und Unternehmen die Möglichkeit, mit einer Spende von mindestens zehn Euro bedürftigen Kindern ein Geschenk zukommen zu lassen. Im Gegenzug erhalten sie nicht nur einen der bunten Monheimer Weihnachtssterne, sondern auch eine ganz besondere Ausstechform - mit dem Umriss der Stadt am Rhein. "Monheim ist sozial, wirtschaftlich und kulturell besonders. Deswegen haben wir uns für eine ebenso außergewöhnliche Form entschieden", so Zimmermann, der die Schirmherrschaft übernommen hat.

  • Zugabe Unser Senf Zum Wochenende : Heute: CDU und Zimmermann

Die Veranstalter stehen in engem Kontakt mit Kitas, Grundschulen und Betreuern von geflüchteten Familien. Diese geben an, wie viele bedürftige Kinder sie haben und welches Geschenk passen könnte. Die Auswahl an Geschenken reicht von Büchern, über Springseile bis zu Gesellschaftsspielen. Diese werden regional erworben, um den Einzelhandel zu stärken. So bekommt jeder ein individuelles Geschenk. Die Empfänger bleiben dabei anonym.

Erhältlich sind die Sterne an der Info im Rathaus, im Bürgerbüro, im Haus der Chancen, Friedenauer Straße 17a sowie auf dem Weihnachtsmarkt in Monheim.

(theo)
Mehr von RP ONLINE