Langenfeld Wo Musik aus dem "Off" kommt

Langenfeld · Die Schauplatz GmbH in Langenfeld will neue Locations in ihr Programm aufnehmen. Zum Auftakt der neuen Reihe geben Bernd Begemann und Kai Dorenkamp ein Konzert. Zuschauer sitzen in der Stadthalle auf der Bühne.

LANGENFELD Sie haben Clubqualitäten. Bernd Begemann und Kai Dorenkamp (Foto) gastieren am 28. April, 20 Uhr, im Technikraum hinter der Bühne der Stadthalle, dem Bühnenhaus. Dies soll ein bisschen an alte Zeiten erinnern. Nämlich daran, dass Bernd Begemann im Rahmen eines Schauplatz-Festivals im B8-Club aufgetreten ist. Jetzt eröffnet das Duo mit seinem Programm "Die Stadt und das Mädchen" die neue Reihe "Schauplatz anderswo". Das besonderebei diesem Auftritt im Bühnenhaus: Die Zuschauer werden an den Seiten der Hauptbühne Platz nehmen.

"Wir wollten gern mal etwas anders machen", sagt Andrea Kölzer von der Schauplatz GmbH. "Deshalb suchen wir Locations, die den Zuschauern sonst nicht als Bühnenort geläufig sind." Das Duo aus Hamburg sei dazu gut geeignet. Es passt samt Piano in das schwarzgemalte, von Seilzügen gesäumte Bühnenhaus. Auch dort dreht sich dann alles um Frauen, oder, um es mit Begemann zu sagen, um "Die Stadt und das Mädchen". Kai Dorenkamp wird sich im feinen Zwirn an den extra-imposanten Steinway Stretch setzen und Begemann wird daran lehnen und einen romantischen Zyklus servieren.

Karten: 16 Euro im Vorverkauf, 18 an der Abendkasse.

Bis zum Auftakt der Reihe dauert es noch ein wenig. Doch Langeweile muss nicht aufkommen. Schon am Wochenende bietet die Schauplatz GmbH Programm. "It's teatime" heißt es am Sonntag, 18. März, um 16.30 Uhr im Flügelsaal. Dann gibt's "Peter und der Wolfram". Wer Peter und der Wolfram hört, denkt nahezu unweigerlich an das musikalische Märchen von Sergei Sergejewitsch Prokofjew. Aber bei diesem kunterbunten Nachmittag geht es nicht um Katzen, Wölfe und verschluckte Enten, sondern um die beiden Musiker Peter Funda und Wolfram Cramer von Clausbruch. Die beiden Künstler verstehen sich als "multitasking Music Makers", gelingt es ihnen doch zu zweit, den Sound einer vielköpfigen Band in den Raum zu zaubern. Bekannte Lieder und vertraute Instrumentals wechseln sich ab.

Karten: 10 Euro (VVK), 12 an der Abendkasse

"Ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt?" Dieser Frage geht der Kabarettist Stephan Bauer heute ab 20 Uhr im Schaustall (Winkelsweg 38) nach. Sein Programm: "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben". Bauers kabarettistische Eheberatung sei wärmstens empfohlen. Schließlich ist ein Theaterbesuch nicht nur günstiger als ein Scheidungsanwalt, sondern auch viel, viel lustiger!

Karten: 16 Euro (VVK)/18 Euro an der Abendkasse.

Die Kabarettistin Andrea Volk kommt mit ihrem Programm "Feier-Abend! Büro und Bekloppte" am Freitag, 23. März, 20 Uhr, ebenfalls in den Schaustall am Winkelsweg. Sie nimmt die aufs Korn, die immer die letzte Portion Milch, Kaffee oder Papier nehmen und das Nachfüllen nonchalant vergessen. Oder: Die Mit-sich-selbst-Redner. Oder: Die, die das Büroklima gerne in eine Sauna oder eine Eisbar verwandeln wollen! Komödiantin Andrea Volk begibt sich in ihrem neuen Programm ohne Furcht ins Zentrum des Irrsinns - ins Büro. "Aber was kann man tun gegen den Flächennutzungsplan am Kühlschrank? Kann man Meetings einfach aussitzen? Und wie praktiziert man den digitalen Wandel, wenn das Kompetenzteam aus mehr Nullen als Einsen besteht?, fragt die Kabarettistin.

Karten: 16 Euro (VVK), 18 Euro Abendkasse

Am Freitag, dem 13. (April), 20 Uhr, gastiert Kabarettist Kai Magnus Sting mit "Sonst noch was?!" im Schaustall. Das Auftrittsdatum in Langenfeld dürfte dem gebürtigen Duisburger ganz gut gefallen, posiert der Kabarettist und Krimiautor doch auf etlichen Pressebildern auf einem Friedhof. Abergläubisch ist der Mann also vermutlich nicht, der so harmlos aussieht, wie der langjährig vertraute Bankangestellte in der Heimatstadt-Filiale und es doch faustdick hinter den Ohren seiner unauffällige Brille halten, hat. Seit über 20 Jahren macht sich der 1978 geborene Hanns-Dieter-Hüsch-Verehrer öffentlich Luft. Damit hat der brillant bissige Künstler sein Glück gefunden und schwärmt von seiner Berufung: "Ach, das ist doch wunderbar: Abends auf der Bühne stehen und den Menschen Geschichten zu erzählen." In seinem aktuellen Programm rätselt Sting gemeinsam mit seinem Publikum über die großen und kleinen Geheimnissen und Absurditäten des Lebens.

Karten 16 Euro (VVK), 18 Euro an der Abendkasse.

"Conni - Das Schul-Musical" vom Cocomico-Theater ist am Samstag, 21. April, ab 16 Uhr in der Stadthalle zu sehen. Es ist geeignet für Kinder ab drei Jahren. In "Conni - Das Schul-Musical" wird das Mädchen sechs Jahre alt und kommt nun endlich in die Schule. Das Wichtigste für sie sind natürlich ihre Freunde, welche sie für keinen Preis aufgeben würde. Nachdem Conni, bereits im Sommer 2016 die deutschen Kinos mit dem Film "Conni & Co" stürmte, kommt sie nun mit dem Cocomico Theater nach Langenfeld.

Karten: 21,19,16 (VVK) und 24, 22, 19 Euro (AK).

Info Kulturfabrik Schaustall Langenfeld, Winkelsweg 38, Schauplatz/Stadthalle, Hauptstraße 129, Flügelsaal, Hauptstraße 133.

Karten gibt es an der Kasse der Stadthalle

(og)