Western & Hagen bei Langenfeld Live: Unplugged wie Marius Müller-Westernhagen

Langenfeld Live : Western & Hagen: Unplugged wie Marius

Beim vorletzten der sieben Langenfeld-Live-Konzerte dieses Sommers ist am Mittwochabend die Band „Western & Hagen“ vor etwa 2000 Zuschauern aufgetreten.

So wie ihr Namensgeber Marius Müller-Westernhagen auf seiner „Unplugged“-Tournee mit der akustischen Gitarre der Elektronik die kalte Schulter zeigt, so tun das auch „Western & Hagen“ bei der Hälfte ihrer Lieder auf der großen Marktplatz-Bühne. Die aus je einem Langenfelder, Monheimer, Kölner und  zwei Düsseldorfern bestehende Coverband beginnt bei ihrem vierten Langenfeld-Live-Auftritt indes erst mal mit dem elektronischen Programmteil, verkündet „Es geht mir gut“ und etliche Singlustige in der Menschenmenge stimmen bestätigend mit ein. In den beiden Unplugged-Parts vor und nach der Pause kommen dem Publikum vor allem die Westernhagen-Klassiker „Weil ich dich liebe“ und „Willenlos“ textsicher über die Lippen. So ist es eine Stunde später auf der wiederum elektrisch geprägten Schlussetappe auch bei „Sexy“, „Pfefferminz“ und der Ballade „Freiheit“. Die diesjährige Langenfeld-Live-Konzertreihe der Agentur Joko  und des Marketingverbunds mit der Rheinischen Post als Medienpartnerin endet am kommenden Mittwoch, 18 bis 21 Uhr, mit Mr. B. Fetch.

(mei)
Mehr von RP ONLINE