1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Monheim: Weniger Arbeitslose, mehr Arbeitsstellen

Langenfeld/Monheim : Weniger Arbeitslose, mehr Arbeitsstellen

Die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen ist im September unter 700.000 gesunken. Das ist der niedrigste Wert für einen September seit 1993, wie Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Auch in Langenfeld und Monheim sanken die Zahlen.

Die Arbeitslosigkeit ging in den beiden Städten im September um 95 auf 3005 Personen runter. Das waren 211 (6,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt damit in Langenfeld und Monheim zusammengefasst im September 5,6 Prozent - das ist besser als der NRW-Schnitt (7,3 Prozent); vor einem Jahr zur selben Zeit lag die Arbeitslosenquote in Langenfeld und Monheim bei 6,0 Prozent. 550 Personen meldeten sich (neu oder erneut) arbeitslos; 155 (22 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 647 ihre Arbeitslosigkeit; 187 (22,4 Prozent) Menschen weniger als im Vorjahresmonat.

Betrachtet man die Städte einzeln, waren in Langenfeld im September 1494 Menschen arbeitslos gemeldet, 49 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote liegt im September bei 4,7 Prozent. In Monheim waren im September 1511 Menschen arbeitslos gemeldet. 46 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote liegt im September bei 6,9 Prozent.

Der Bestand an Arbeitsstellen in beiden Städten ist von August auf September um 14 auf 1024 gestiegen (1,4 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 73 Arbeitsstellen mehr (7,7 Prozent).

(bine)