Langenfeld: Weihnachtsmärkte und Eisbahn beleben City

Langenfeld : Weihnachtsmärkte und Eisbahn beleben City

Das Langenfelder Stadtzentrum lockte am Wochenende mit zwei Weihnachtsmärkten, Schlittschuhlauf und verkaufsoffenem Sonntag.

Den roten Luftballon fest in der Hand strahlt Lennart über das ganze Gesicht. Denn niemand anderes als der Nikolaus persönlich hebt den Fünfjährigen auf den Arm und stellt die alles entscheidende Frage: "Warst du auch schön brav?" Der Junge nickt eifrig und flüstert dem Mann mit dem weißen Rauschebart etwas ins Ohr. "Jetzt hab ich den Nikolaus schon mal gesagt, was ich mir zu Weihnachten wünsche", sagt der kleine Junge hinterher stolz. Nicht nur der Nikolaus hatte gut zu tun am ersten Adventswochenende. Zwei Weihnachtsmärkte in und der verkaufsoffene Sonntag (siehe unten stehenden Artikel) belebten die City.

Nicht nur Glühwein-, Imbiss- und Verkaufsbuden oder das Kinderkarussell sind beliebte Anlaufpunkte. Ab sofort ist für die nächsten Wochen jetzt wieder die überdachte Schlittschuhbahn d e r vorweihnachtliche Publikumsmagnet. Besonders Jugendliche ziehen am Samstag gleich nach der Eröffnung ihre Runden. Auch Silja (14), die noch nie zuvor beim Eislaufen war, wagt sich auf die glatte Fläche. Die Schlittschuhbahn ist keine 500 Meter von ihrer Schule entfernt — und das will sie in nächster Zeit ausnützen. "Lass meine Hand bloß nicht los", ermahnt Silja eindringlich ihre Freundin Lisa (15), die sich vor Lachen kaum halten kann. Schon ist es passiert: Beide Mädchen liegen mit breitem Grinsen am Boden. "Hat gar nicht weh getan, komm wir versuchen es noch mal", spornt Lisa ihre Freundin an.

Derweil genießen andere Besucher die besinnliche Stimmung auf dem von der Immigrather CDU organisierten Weihnachtsmarkt entlang der Solinger Straße, zu der mehrere Langenfelder Vereine mit eigenen Ständen und fairen Preisen beitragen. So punktet das CBT-Seniorenwohnhaus St. Franziskus mit Grünkohl und selbstgebackenen Plätzchen. Giesela Becker gehört bei diesem Weihnachtsmarkt zu den Frauen der ersten Stunde. Zusammen mit Sabine Gass teilt sie eine Portion Grünkohl nach der anderen aus.

"Mittlerweile haben wir hier schon eine richtige Stammkundschaft." Das gilt auch für den Stand des italienischen Kulturvereins, an dem der Vorsitzende Bruno Pascali reichlich Pizzastücke unters Volk bringt. Von früh bis spät umlagert ist der Glühwein-Stand des Lions-Clubs, an dem am Samstagabend unter anderem Bürgermeister Frank Schneider und Sparkassenchef Dirk Abel die Tassen und somit die Lions-Kasse für wohltätige Projekte füllen. Mitglieder der Jungen Union haben Feuerzangenbowle im Angebot, ihr Ortsvorsitzender Sebastian Köpp streicht die gemütliche Atmosphäre heraus.

Wobei es auf der Bühne durchaus fetzig wird. So spornt am Samstagabend die Band Déjà Vu mit Ohrwürmern wie "Country Roads" und "Proud Mary" die Zuschauer zum Mitsingen an. Gestern nutzen viele Besucher auch aus anderen Städten den verkaufsoffenen Sonntag, um Geschenke zu besorgen. Zwar waren einige Kirchenvertreter wenig begeistert über diese offenen Läden am Adventssonntag. Doch die diplomatische Lösung mit Angeboten wie einem Orgelspiel für Familien in der Kirche St. Josef kommt bei den Besuchern gut an.

(ey)
Mehr von RP ONLINE