1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Wasserburg stimmt auf Weihnachten ein

Langenfeld : Wasserburg stimmt auf Weihnachten ein

Beim „Advent auf Haus Graven“ an diesem Sonntag treten sieben Musikgruppen bei freiem Eintritt auf.

Unter dem Motto „Advent auf Haus Graven“ steht an diesem Sonntag die Wasserburg. Von einem Adventsbasar oder gar kleinem Weihnachtsmarkt möchte Burkhard Worm vom Förderverein Haus Graven nicht sprechen: „Bei den vielen Weihnachtsmärkten in den vergangenen Wochen hatten die Menschen genügend Zeit, an Ständen zu stöbern und Geschenke zu kaufen. Daher verzichten wir auf den klassischen Kommerz und laden zu einem stimmungsvollen vierten Advent in wunderschöner Kulisse ein, bei dem es vor allem um musikalische Einstimmung auf das Fest geht.“ Der Eintritt ist frei.

Sieben Musikgruppen aus Langenfeld bestreiten das Bühnenprogramm. Erstmals dabei ist der Shanty-Chor Richrath (ab 12.30 Uhr). Statt wie üblich von Matrosen, Schiffen und Fernweh zu singen, wollen die sangesfreudigen Herren ihr Repertoire dem Anlass entsprechend anpassen. „Man hat uns versprochen, viele Weihnachtslieder im Gepäck zu haben“, erklärt Worm. Ebenfalls dabei dabei sind der Langenfelder Kinder- und Jugendchor (14.30 Uhr), der Spielmannszug der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Richrath (13.30 Uhr), die Langenfelder Stadtmusikanten (16.30 Uhr) sowie (ab 11 Uhr)  die „Youngster-Band“ und die Blaskapelle „Sounds of LA“ der Musikschule. Und natürlich: der Chor „Voice Art“ (15.30 Uhr), ebenfalls mit klassischen und schwungvollen Weihnachtsliedern. „Ich denke, dass viele seit jahren alleine nur wegen  Voice Art herkommen. Denn der in früheren Jahren als Langenfelder Gospel-Singers  aufgetretene Chor sei „wirklich großartig“, schwärmt der Fördervereinsvorsitzende Lothar Marienhagen.

Und so hofft der Förderverein auf viele Besucher, die sich auf dem festlich dekorierten Innenhof der Wasserburg ab 11 Uhr einfinden und sich mit Glühwein Kinderpunsch oder Bratwurst nicht nur die Gemüter erwärmen. „Ich denke mal, am 23. Dezember haben viele Frauen noch Vorbereitungen zu erledigen, Kuchen zu backen oder ähnliches und schicken dann gerne ihren Mann mit den Kindern aus dem Haus“, vermutet Lothar Marienhagen. „Das lohnt sich dann auch, weil um 14 Uhr noch der Nikolaus kommt, der sich sicher über da ein oder andere frei vorgetragene Gedicht riesig freuen würde.“ Die Ausstellung zur Geschichte von Haus Graven ist geöffnet und kann besucht werden.

Sonntag, 23. Dezember, 11-18 Uhr, Wasserburg, Haus Graven 1, Parken am Segelflugplatz, Graf-von-Mirbach-Weg 15.