Monheim: Was die Gemüter im Sommer besonders erhitzt

Monheim : Was die Gemüter im Sommer besonders erhitzt

Die Ordnungsämter sind Beschwerden aller Art gewohnt. Im Sommer gibt es aber andere Klagen als im Winter. Das bestätigt auch die Polizei im Kreis Mettmann. Dort gehen täglich etwa 300 Anrufe ein, darunter etliche "Sommer-Beschwerden." Die RP hat gefragt, was die Gemüter im Sommer am meisten erhitzt.

Grillgerüche Die einen grillen, so oft es geht, die anderen sind sauer, wenn ihnen der Geruch von Grillanzündern, Holzkohle und geröstetem Fleisch um die Nase weht.

Ruhestörung Schwatzende Leute und laute Musik draußen regt vor allem diejenigen auf, die nicht zum Schlafen kommen und am nächsten Tag arbeiten müssen.

Müll Mitunter werden nach Treffen und Festen draußen die Reste liegen gelassen. In Monheim hat sich das zu einem teuren, handfesten Problem entwickelt: Der Müll auf den Rheinwiesen hält die Mitarbeiter des Ordnungsamts auf Trab.

Bäume und Sträucher "Das Ordnungsamt wird oft angerufen, wenn Verkehrsschilder zugewuchert sind oder Äste aus Nachbars Garten aufs eigene Grundstück herüberragen", sagt Michael Hohmeier, Sprecher der Stadt Monheim.

(ilpl)
Mehr von RP ONLINE