Langenfeld: Warten an der Bar steigert die Vorfreude auf Pizza und Pasta

Langenfeld: Warten an der Bar steigert die Vorfreude auf Pizza und Pasta

Es ist Samstagabend - Ausgehzeit für Familien, Paare und Freunde. Auf eine Gaststätte hat man sich rasch geeinigt. Aber weil sich eben andere Gäste genauso auf einen schönen Abend freuen, kann es nun einmal auch am Eingang eines Restaurants zu Wartezeiten kommen, bis der nächste Tisch frei ist. In der "L'Osteria" an der Felix-Wankel-Straße in Langenfeld zum Beispiel ist das Personal auf diese Situation eingerichtet: "Wollt Ihr schon mal was Leckeres an der Bar?", fragt General Manager Mohamad Houssami am kleinen, mit Blumen geschmückten Pult, auf dem der Kalender mit den Reservierungen liegt. Die Gäste, die das geräumige - und ziemlich gut besuchte - Restaurant gerade betreten haben, nicken und lassen sich kurze Zeit später schräg gegenüber dem Eingang auf den mit Leder bezogenen Barhockern nieder. Dort steht neben dem Adventskalender eine Schale mit Pistazien zum Selber-Aufknacken. "Wir wollen den Leuten immer etwas bieten, wenn gerade noch kein Tisch zur Verfügung steht", sagt Houssami. Lange gedulden müssen sich die neu angekommenen Gäste, die zwischenzeitlich ins Gespräch vertieft waren, allerdings nicht - nach einigen Minuten ziehen sie mit ihren Freigetränken um.

"Wir haben eine Reservierung", sagt die Langenfelderin Isabel, als sie mit Begleiter Matthias vor einem Mitarbeiter des italienischen Restaurants steht. "Aber ich bin auch schon spontan hergekommen", verrät die junge Frau. Da habe sie auch mal an der Theke gewartet: "Das ist aber ganz locker, weil die Leute hier sehr freundlich sind und sich kümmern." Von der Bar aus wirft ein Gast einen Blick in die offene Küche, aus der die Düfte italienischer Gaumenfreuden wie Pizza oder Pasta herüberziehen. Und in einem Durchgang warten unterdessen einige Kunden darauf, bestellte Speisen mit nach Hause nehmen zu können. "Auch dabei bieten wir einen Espresso oder andere Getränke an", sagt Houssami. Kinder können sich die Zeit wiederum vertreiben, in dem sie selbst Teig kneten. Und wem das alles noch nicht reicht, der findet am Kleiderständer neben der Tür die aktuelle Ausgabe der lokalen Tageszeitung.

(ied)