1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Volkshochschule stellt neues Programm vor

Langenfeld : Volkshochschule stellt neues Programm vor

Lecker kochen, exotische Sprachen oder israelische Selbstverteidigung lernen, sogar ein Ausflug zur Ai-Weiwei-Ausstellung in Düsseldorf ist geplant.

Im 100. Jahr der VHS-Bewegung präsentiert sich das Angebot der Volkshochschule so vielseitig und modern wie nie: Neben Bewährtem ist es VHS-Leiter Christian Fliegert gelungen, wieder einige ganz neue Angebote ins Programm aufzunehmen.

Das beginnt noch vor dem offiziellen Semesterstart mit dem Besuch der hochgelobten Ai Weiwei-Ausstellung in Düsseldorf am Freitag, 20. August. Ergänzend dazu gibt es am Montag, 9. September, noch ein Seminar zur Person und zur Einordnung von Ai Weiweis Kunst.

Ein Schwerpunkt liegt im Frankreich-Jahr natürlich auf Frankreich-Themen. Das fängt bei Sprach- und Kochkursen an und endet bei Pierre Sommet und Walter Waitz, die am 30. Oktober ein weiteres Mal für eine musikalische Lesung nach Langenfeld kommen. Diesmal werden unter dem Titel „Keine Fisematenten“ neue Texte und Chansons vorgetragen (Kurs-Nr. 1004). Außerdem gibt es einen Vortrag plus Konzert, in dem charakteristische Klavierwerke des französischen Komponisten Maurice Ravel vorgestellt werden. VHS-Schüler können darüber hinaus an einer virtuelle Reise durch die Normandie teilnehmen und noch einiges mehr.

Sehr beliebt und schnell ausgebucht sind – neben den Sprach- und Kochkursen – immer die Exkursionen und Betriebsbesichtigungen: Zum wiederholten Mal dabei ist die beliebte Besichtigung der Haaner Felsenquelle am Dienstag, 1. Oktober. Bei Bäcker Schüren in Hilden erwartet die Besucher am Mittwoch, 27. November, ein „Weckmann-Spezial“.

Neu im Programm ist ein Tagesausflug nach Solingen-Gräfrath (Samstag, 14. September) inklusive Besuch des Klingenmuseums und Stippvisite in der Gräfrather Heide mit Alexander Nölp. Ein weiterer Ausflug am Freitag, 27. Oktober, führt zu Schloss Augustusburg in Brühl. „Wer an den Ausflügen und Exkursionen teilnehmen will, sollte sich schnell anmelden. Immer mehr Langenfelder lauern nämlich auf den Tag, an dem das Programm online gestellt wird und buchen, was sie kriegen können“, sagt Evelyn Zerbe, die Sprecherin der VHS. „Fast 1.900 Anmeldungen sind bereits eingegangen seit dem Onlinestart Ende Juni.“

Ein noch recht unbekanntes Format wird im Bereich „Beruf“ angeboten: Smart Democracy heißt die Reihe, an der per Live-Schaltung bis zu 90 Volkshochschulen beteiligt sind. Die Teilnehmer hören zunächst einem oder mehreren Referenten zu und können dann mit ihm und den anderen diskutieren. Die Themen: „Die gespaltene Republik − Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“ am 21. November (KursNr. 2001) oder „Letzte Rettung für unser Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels“ am 11. Dezember.

Im Bereich Werkstatt gibt es auch neue Angebote, etwa den Kurs „Krav maga“ (Kurs-Nr. 5802 f.), „eine schnell zu erlernende und leicht anzuwendende Nahkampftechnik, die ursprünglich auf die israelische Armee und den Geheimdienst Mossad zurückgeht. Privatpersonen dient sie vor allem als Selbstverteidigung- und Deeskalationsmethode“, weiß VHS-Leiter Fliegert. Geeignet für Männer und Frauen. Oder: Nähen und Schneidern – individuelle Stücke mit Jutta Zielosko, einer erfahrenen Haute Couture Schneiderin, die diesen Kurs zum ersten Mal anbietet. Los geht es am Montag, 16. September. Buchen können Sie all diese Kurse online unter www.vhs-langenfeld.de oder während der Öffnungszeiten der VHS im Rathaus.