Kommentar : Verständig

Ulla Hahn ist hochintelligent, erfolgreich und von elitärer Selbstgewissheit. Solche Menschen tun manchmal cooler, als sie sind. "Es gab nichts ,auszusöhnen'", sagte die Schriftstellerin vor acht Monaten in einem Interview mit der RP: Die Stimmung bei ihren Lesungen in Monheim sei freundlich gewesen.

Ihre Erklärungen zum neuen Roman "Aufbruch" lassen indes vermuten, dass ihr sehr wohl bewusst ist, dass andere auf eine Aussöhnung warten. Nicht in kitschiger Form mit Umarmung und Tränen, sondern durch ein wenig Gerechtigkeit für ein antiintellektuelles Milieu, das ihr, der hochbegabten Außenseiterin, eine Qual war. "Das Beglückende bei diesem Roman war", sagt Ulla Hahn nun, "dass ich während des Schreibens für die Figuren der Familie Palm ein tiefes Verständnis entwickelt habe". gut

(RP)