Langenfeld: Verleger spricht über deutsche Autoren im Exil 1933 bis 1945

Langenfeld : Verleger spricht über deutsche Autoren im Exil 1933 bis 1945

Die Besucher der Stadtbibliothek, Hauptstraße 131, erwartet am morgigen Dienstag, 19.30 Uhr, ein Vortrag über deutsche Autoren im Exil zwischen 1933 und 1945. Unter dem Titel "Bitte streicht mich nicht aus", einem Zitat von Arthur Holitscher, referiert Thomas B. Schumann über Schriftsteller, die während der nationalsozialistischen Diktatur gezwungen waren, Deutschland zu verlassen.

Insgesamt traf es mehr als zweitausend Autoren, die wegen ihrer politischen Gesinnung oder jüdischen Herkunft ab 1933 emigrieren mussten - darunter so bekannte wie Thomas Mann, Bertholt Brecht, Carl Zuckmayer, Anna Seghers, Franz Werfel, Joseph Roth oder Stefan Zweig. Viele der von diesem Massenexodus betroffenen Schriftsteller gerieten jedoch in unverdiente Vergessenheit. Sie wieder bekannt zu machen, das hat sich der Autor, Sammler und Verleger Thomas B. Schumann zur Lebensaufgabe gemacht. Er wird auch von seinen Begegnungen mit Exil-Autoren wie Walter Mehring, Irmgard Kein oder Elias Canetti berichten. Der Eintritt kostet 5 Euro.

(gut)
Mehr von RP ONLINE