Langenfeld: Vergessener Kochtopf löst großen Feuerwehreinsatz aus

Langenfeld: Vergessener Kochtopf löst großen Feuerwehreinsatz aus

Ein auf dem Herd vergessener Kochtopf hat am Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst, der glimpflich ausging. Gegen 12.10 Uhr wählte eine aufmerksame Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Solinger Straße den Notruf.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatte sie Rauch gerochen und einen in der Nachbarwohnung piepsenden Warnmelder gehört. 38 haupt- und ehrenamtlichen Wehrleute begaben sich dorthin, der Straßenabschnitt wurde gesperrt. Einsatzleiter Heiko Mühlenbein ließ das Haus räumen und stellte angebranntes Essen als Ursache des Rauchs fest.

Einige Wehrleute wurden von außen ans Fenster gehoben, andere öffneten derweil die Wohnungstür und nahmen den Topf vom Herd. Per Überdrucklüfter wurde danach der Qualm entfernt. Feuerwehrchef Wolfram Polheim: "Gut, dass ein Rauchwarnmelder installiert war. So konnte Schlimmeres verhindert werden. Wir können nur jedem raten, den Herd auszumachen, wenn man die Wohnung verlässt."

(mei)