1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Vandalismus bei Kutschenfreunden

Langenfeld : Vandalismus bei Kutschenfreunden

Bei den Kutschen- und Fahrsportfreunden Langenfeld rumort es mächtig. Mutwillige Zerstörungen und Schmierereien lassen die erst seit einem Jahr amtierende Vereinsführung verzweifeln. Zuletzt beschädigten Unbekannte am Sonntag das Türschloss der Remise am Freiherr-vom-Stein Haus, in der ein vereinseigener Nachbau einer historischen Postkutsche aus dem 19. Jahrhundert steht. ,,Solche Vorfälle sind demotivierend und die Arbeit macht so auch keinen Spaß mehr'', sagt Schatzmeisterin Petra Götzken-Wienzek.

Gemeinsam wollte sie mit den beiden Vorsitzenden Marc Putsch und Peter Domeyer für Ruhe sorgen, nachdem altgediente Vorstandsmitglieder den Verein verlassen hatten. Die mutwilligen Beschädigungen erschwerten das Vorhaben jedoch enorm. Vor einer geplanten Ausfahrt am Sonntag nach Altenkirchen wurde bemerkt, dass jemand einen falschen Schlüssel in das Schloss der Remise gesteckt und abgebrochen hatte. Am vereinseigenen Fahrplatz wurden Platzbegrenzungen aus Gummi zerschnitten und meterweise gestohlen. ,,Diese Taten sollen uns an der Führung des Vereins hindern'', klagt der erste Vorsitzende Marc Putsch. Der finanzielle Schaden sei dabei nicht einmal das größte Problem.

,,Die Außenwirkung des Vereins ist verheerend, wenn der Fahrplatz in einem optisch desolaten Zustand ist'', sagt der stellvertretende Vorsitzende Peter Domeyer. ,,Passanten schütteln regelmäßig den Kopf über die Schmierereien an unserer Remise.'' Alle genannten Vorfälle wurden der Polizei gemeldet. Diese ermittele unter anderem wegen versuchten Einbruchs.

,,Wir hoffen, dass die Verantwortlichen gefunden werden, damit wir endlich in Ruhe den Langenfelder Kutschenkorso vorbereiten können.'' Die Kutschen- und Fahrsportfreunde sind die Organisatoren des Korsos, der alle zwei Jahre durch die Langenfelder Innenstadt führt. Am 14. September sollen wieder Pferdegespanne aus der ganzen Region zu sehen sein.

(RP)