1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

UPS plant drastischen Stellenabbau in der Neusser Zentrale

Monheim : UPS: Bürgermeister bleibt entspannt

Die Ankündigung der UPS-Geschäftsführung, Mitarbeiter zu entlassen, wird den Monheimer Standort eher wenig tangieren. Dort sitzen Geschäftsführung und Strategieabteilung – gut 50 Mitarbeiter.

(og) Monheim gehört nicht zu den größten Standorten des Paketdienstes UPS. Die braunen Lieferfahrzeuge mit dem goldfarbenen Schriftzug sind an der Rheinpromenade 12 eher selten zu sehen. In Monheim sitzen seit 2016 Geschäftsleitung und Strategieabteilung des Deutschlandstandorts mit Frank Sportolari an der Spitze. Der Umzug war seinerzeit von Kritik begleitet. Er sei durch den niedrigen Gewerbesteuerhebesatz motiviert, der 2016 in Monheim bei 260 und in Neuss bei 495 lag.

Sportolari hatte am Dienstag am Hauptsitz in Neuss angekündigt, dass es Umstrukturierungen und Entlassungen geben werde, auch in Monheim. Der Standort Neuss werde grundsätzlich nicht infrage gestellt, ebenso wenig wie der Monheimer Standort, ergänzt Unternehmenssprecher Holger Ostwald. Weitere Details nannte er nicht.

Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann reagiert entsprechend entspannt. „Ich sehe kein großes Problem für Monheim“, sagt er.

SPD-Mann Alexander Schumacher sieht das ähnlich, wundert sich aber, dass in Zeiten, in denen unglaublich viel online bestellt und dann ausgeliefert werde, ausgerechnet ein Lieferdienst Entlassungen in dieser Größenordnung ankündigt.