Unfall auf der A3 bei Langenfeld: Vier Verletzte bei Karambolage

A3 bei Langenfeld : Vier Verletzte bei Karambolage auf der Autobahn

Auf der A3 kurz von dem Autobahndreieck Langenfeld hat es am Montagabend einen schweren Unfall mit fünf Autos gegeben. Vier Personen wurden leicht verletzt, darunter auch ein zweijähriges Kind. Die Autobahn Richtung Köln war für zwei Stunden gesperrt.

Ausgangspunkt des Unfalls war um 19.41 Uhr ein Spurwechsel eines 21-jährigen Lemgoers, der auf die linke Spur wechselte. Dabei war er jedoch deutlich langsamer als der Transporter eines 45-jährigen Niederländers, der einen Auffahrunfall nicht vermeiden konnte. Dahinter bremste ein 37-Jähriger aus Leverkusen mit seinem Jetta noch rechtzeitig ab, ihm fuhr jedoch ein Gelsenkirchener (22) auf. Der Jetta geriet ins Schleudern, eine Golf-Fahrerin aus Bergisch Gladbach (47) versuchte noch auszuweichen, krachte aber in den Jetta.

Der 37-jährige Leverkusener, seine Ehefrau (32) und ihr zweijähriges Kind sowie der 21-Jährige aus Lemgo wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Autobahn wurde zwischen Solingen und Autobahndreieck Langenfeld für etwa zwei Stunden gesperrt, der Verkehr abgeleitet. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 35.000 Euro geschätzt.

(irz)