1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Umbau Konrad-Adenauer-Platz am Rathaus in Langenfeld 2020

Wochenkolumne : Aller guten Dinge sind drei: Baustelle direkt am Rathaus

Aller guten Dinge sind drei: 2018 wurde die Solinger Straße zwischen Rathaus und Bahnunterführung aufwändig umgestaltet, 2019 deren citynahes Reststück zwischen Rathaus und Fußgängerzone. Und 2020 ist nun als dritter kosmetischer Eingriff ins innerstädtische Erscheinungsbild der Konrad-Adenauer-Platz dran.

Direkt vor und neben dem Rathaus springt der Handlungsbedarf den Stadtverantwortlichen ja vor und nach der Stechuhr täglich ins Auge. Weil in die Umbauplanung des Konrad-Adenauer-Platzes auch Anwohner, ansässige Geschäftsleute und sonstige interessierte Langenfelder einbezogen waren, gibt es nur wenig zu meckern.

Barrieren werden entfernt, neues Grün und Wasser kommen hinzu, Kinder bekommen einen Spielplatz sogar mit interaktiven Geräten. Dazu sollten Bänke und verbesserte Möglichkeiten für Außengastronomie aller Art dazu beitragen, dass sich nach den anstehenden Beschwernissen der Großbaustelle die Aufenthaltsqualität auf dem Konrad-Adenauer-Platz deutlich erhöht.

Letzteres war auch der Anspruch des gerade abgeschlossenen Umbaus der Solinger Straße in der City. Mit dem Prinzip Hoffnung bauen die Stadtverantwortlichen darauf, dass die verbreiterten Fußwege, schicken Sitzbänke und das freundlich entrümpelte Erscheinungsbild Menschen zum Bummeln und Verweilen animieren. Der Boden ist bereitet, dass dies zumindest an sonnigen Tagen gelingen wird und Möglichkeiten der Außengastronomie ausgeschöpft werden. Wichtig ist im Bestreben um eine attraktive Innenstadt, dass den Umbauten der öffentlichen Flächen weitere Privatinvestitionen folgen. So wie vor gut einem Jahrzehnt an der Hauptstraße gelingt dies aktuell erkennbar im 2018 umgestalteten Abschnitt der Solinger Straße. Diese Hauptachse zwischen City und dem östlichen Stadtgebiet mit A3-Anschluss ist zwar keine Bummelmeile geworden, und die engen Fahrstreifen für Radler sind – gelinde gesagt – suboptimal. Doch seither schließt sich dort eine Baulücke nach der anderen mit innenstadtnahen Wohnhäusern. Nach RP-Informationen soll auch auf dem 2019 umgestalteten Teil der Solinger Straße ein Privatinvestor Großes vorhaben.