Rats-TV in Langenfeld Testphase für Live-Übertragungen startet

Langenfeld · Mit dem Schulausschuss am kommenden Dienstag beginnt in Langenfeld die fünfteilige Testreihe für das Streaming. 10.000 Euro stehen der Stadt dafür zur Verfügung.

 Rats-TV gibt es in Monheim seit 2018.

Rats-TV gibt es in Monheim seit 2018.

Foto: Monheim.de Bildschirmfoto

Wenn am Dienstag, 16. November, 18 Uhr, der Schulausschuss beginnt, dann steht die Kamera bereit. Das kündigt die Stadt an. Zum ersten Mal soll dann auch in Langenfeld eine Ausschusssitzung mitgeschnitten werden. Zum Vergleich: Monheim streamt seit 2018.

Langenfelder Bürger können die Sitzungen dann an ihren Rechnern daheim verfolgen.  Damit setzt die Stadt Langenfeld nach langen Diskussionen um Persönlichkeitsrechte  den  Ratsbeschluss   zur Live-Übertragung von Ausschüssen und Ratssitzung  um – als Testlauf. Ziel ist es unter anderem, in der Corona-Pandemie möglichst vielen Menschen den Zugang zur Sitzung zu ermöglichen.

Die Langenfelder Politik hat für die Testphase  10.000 Euro bereitgestellt. Ein Unternehmen aus Wuppertal hat den Auftrag bekommen, zunächst  fünf Sitzungen im Live-Stream zu übertragen, zeitgleich mit der Sitzung, ohne Archivierung.  Das heißt, wer die Sitzung verpasst, hat auch keine Gelegenheit, sie im Live-Stream noch einmal anzuschauen.

Nach dem Schulausschuss  im Bürgersaal des Rathauses  sollen der Bau- und Verkehrsausschuss am 18. November (18 Uhr, Bürgersaal), der Haupt- und Finanzausschuss am 23. November  (18 Uhr, Bürgersaal des Rathauses), der Ausschuss für Planung, Umwelt und Klimaschutz am 25. November  (18 Uhr, Bürgersaal des Rathauses) und die Sitzung des Rates der Stadt Langenfeld am 7. Dezember  (18 Uhr, Schützenhalle Richrath) folgen. Der Ordnungs- und Sozialausschuss in der nächsten Woche wird nicht gestreamt.  Die Sitzungen sind an den jeweiligen Terminen unter folgendem Link online anzusteuern:

www.langenfeld.de/livestream. Der Link kann direkt angesteuert werden. Es erscheint – natürlich noch – der Hinweis: „Event hat noch nicht begonnen“.

Auf der städtischen Internetseite www.langenfeld.de ist der Link zum Live-Stream auch über ein Fenster namens „Sitzungs-Live-Stream“ auf der Startseite ansteuerbar. Die jeweiligen Sitzungsunterlagen sind wie gehabt im Ratsinformationssystem zu finden.

Die Sitzungen sind weiterhin auch bei begrenzter Teilnehmerzahl in Präsenz zu besuchen (unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie unter Einhaltung der 3G-Regel), da das Streaming-Angebot als digitale Alternative getestet wird. Im Rathaus gilt weiterhin die Maskenpflicht (Medizinische Maske oder FFP2-Maske).

Die Zahl der Seitenaufrufe soll gemessen werden, damit nach der Testphase eine Entscheidungsgrundlage für  Politiker vorliegt, den Live-Stream dauerhaft einzuführen oder  nicht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort