Tatort Münster: Börne und Thiel drehen in Monheim

Tatort Münster : Boerne und Thiel drehen in Monheim

Professor Karl-Friedrich Börne (Jan Josef Liefers) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln am Montag in Monheim. Wie der K-Plus-Verband gestern mitteilte, soll eine neue Folge des beliebten Münsteraner "Tatorts" in dem leerstehenden Krankenhaus in der Altstadt gedreht werden.

Titel: "Erkläre Chimäre". Gedreht wird bis Donnerstag, am Montag vorwiegend draußen vor dem alten Hospital. Produktionsfirma ist die Bavaria.

Seit dem 15. Oktober laufen die Dreharbeiten für die neue Folge rund um Münster und Köln. Das ungleiche Duo soll den Tod an Luiz Benaso aufklären, der ermordet in einem Schlachthof gefunden wird. Es geht turbulent zu, verspricht die Ankündigung.

Merkwürdige Fragen wie: "Was hat es mit dem Hochzeitsfoto von Kommissar Thiel und dem Rechtsmediziner Prof. Börne auf sich?" stehen im Raum. Die Antworten auf diese Fragen gibt das neue Drehbuch des Autorenduos Stefan Cantz und Jan Hinter, aus dessen Feder auch der erste Fall von Thiel und Börne "Der dunkle Fleck" (2002) stammte. In Szene gesetzt wird "Erkläre Chimäre" von Kaspar Heidelbach ("Summ, Summ, Summ"). Er ist bereits zum fünften Mal beim Tatort Münster im Einsatz.

"Es war purer Zufall, dass die Bavaria auf uns aufmerksam wurde", sagt Niclas Kurzrock, Sprecher von K-Plus. Eine Dauernutzung für das leerstehende Hospital als Drehort soll es nicht geben.

(RP)