Langenfeld: Tankstellen-Räuber droht und schießt mit Gaspistole

Langenfeld : Tankstellen-Räuber droht und schießt mit Gaspistole

Bei einem Überfall auf eine Tankstelle an der Kölner Straße hat ein maskierter Räuber am späten Mittwochabend mit einer Gaspistole geschossen. Mit mehreren hundert Euro aus der Kasse flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Der 19-jährige Kassierer und eine 40-jährige Kundin blieben unverletzt.

Nach Polizeiangaben hatte der etwa 20 Jahre alte Mann, der sein Gesicht hinter einer schwarzen Sturmhaube verbarg, gegen 22.45 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle betreten. Er richtete seine Schusswaffe auf den Kassierer und die Kundin, forderte die Herausgabe des Bargeldes aus der Geschäftskasse. Der 19-jährige Langenfelder füllte sofort das vorhandene Bargeld in einen von dem Räuber mitgebrachten schwarzen Turnbeutel.

Doch dem sichtlich nervösen Täter dauerte das laut Polizeibericht offenbar zu lang. Mit seiner Gaspistole schoss er in Richtung des Angestellten, der zwar Reizgas abbekam, ansonsten aber körperlich unverletzt blieb. Der Räuber überzeugte sich selber davon, dass alles Geld aus der Kasse in seinem Beutel verstaut war, dann rannte er mit seiner Beute aus den Geschäftsräumen.

Bei seiner Flucht zu Fuß über das Tankstellengelände bedrohte er mehrere Kunden an den Zapfsäulen, indem er im Vorbeilaufen seine Waffe jeweils in deren Richtung hielt. Über die Kölner Straße und die Galkhausener Straße rannte er davon. Trotz schneller Alarmierung gelang es der Polizei nicht, den Räuber aufzuspüren, der von den Bedrohten und Zeugen wie folgt beschrieben wird: Er ist etwa 20 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von schmaler Statur. Sein schmales Gesicht verbarg er hinter einer schwarzen Sturmhaube, doch wurde er als hellhäutig erkannt. Er sprach deutsch mit osteuropäisch klingendem Akzent. Bekleidet war er mit schwarzer langer Hose sowie schwarzer Oberbekleidung mit gelben Streifen.

Die Zahl der bewaffneten Raubüberfälle auf Langenfelder Tankstellen in den vergangenen fünf Jahren erhöht sich mit der Tat vom Mittwochabend auf sieben. Die Tankstelle an der Kölner Straße wurde 2009 gleich zweimal von maskierten Räubern mit Schusswaffe überfallen, in vier Fällen lag der Tatort an der Richrather Straße

Zeugenhinweise zum Überfall vom Mittwochabend an die Polizei unter Telefon 02173 - 288-6510.

(mei)
Mehr von RP ONLINE