Tier Der Woche: Stubentiger Joschi und Henry

Tier Der Woche: Stubentiger Joschi und Henry

Zeit, die wir mit Katzen verbringen, ist niemals verschwendet", meinte schon Colette, ein Fan aller Samtpfoten. Am 8. August war der internationale Tag der Katzen. Nach wie vor sind sie bei uns die beliebtesten Haustiere. Warum?

Weil sie würdevoll und verschmust, eigenwillig und verständnisvoll sind. Weil sie uns Ruhe schenken, uns aber auch herausfordern. Zwei von ihnen sind Joschi und Henry, hübsche Jungs und dazu noch pflegeleichte. Zum zweiten Mal landeten sie im Hildener Tierheim. Damals nahm sie eine ältere Dame auf, deren Familie hoch und heilig versprach, sich zu kümmern, wenn die Halterin die Katzen nicht mehr versorgen kann.

Ein Versprechen, das man nicht hielt. Dabei sind Joschi und Henry ganz liebe Stubentiger, zehn Jahre alt, aber noch topfit, verspielt, verschmust und anhänglich. Beide sollten aber kein Trockenfutter bekommen, wegen gelegentlicher Probleme mit Struvitsteinen. Auch könnten sie gut eine Diät vertragen. Ansonsten sind die Burschen anspruchslos, sind mit Wohnungshaltung zufrieden. Ihre Wünsche - liebe Menschen, die Freude haben, mit ihnen zu spielen und ein bisschen Freiluft auf einem gesicherten Balkon. nea

(RP)