1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Straßenlärm in Langenfeld: Elberfelder Straße und Hardt bekommen bald Flüsterasphalt

Lärmaktionsplan : Elberfelder Straße und Hardt bekommen Flüsterasphalt

Gute Nachricht für lärmgeplagte Anwohner: Noch in diesem Jahr soll die Hardt zwischen Kapeller Weg und Elberfelder Straße so genannten Flüsterasphalt bekommen, der Fahrgeräusche dämpft.

Das geht aus dem Langenfelder Lärmaktionsplan (LAP) hervor, dessen Fortschreibung der Stadtrat jetzt einstimmig beschlossen hat. Die genannten Fahrbahnarbeiten an der Hardt gehören nach Angaben des städtischen Planungsamtsleiters Stephan Anhalt zu den noch nicht umgesetzten Vorhaben des 2015 beschlossenen LAP.

„Es hat sich seither einiges getan“, sagte Anhalt im Gespräch mit unserer Zeitung und verwies etwa auf den lärmdämpfenden Asphalt auf der Hardt zwischen Kapeller Weg und A3 sowie auf der Solinger Straße. Auch der Kreisverkehr Düsseldorfer-/Theodor-Heuss-Straße, die Grüne Welle an der Schneiderstraße oder etwa Tempo 30 statt vorher 40 auf der Hauptstraße zwischen Berliner Platz und Wilhelmstraße hätten den Lärmpegel gesenkt. „Wir sind aber bei den Landes- und Bundesstraßen, von denen am meisten Lärm ausgeht, nicht Herr des Verfahrens“, betonte Anhalt.

Dazu gehöre etwa lärmdämpfender Asphalt noch in diesem Jahr auf der Elberfelder Straße/Landwehr sowie 2020 auf der Berghausener Straße/Winkelsweg zwischen Eisenbahnbrücke und Pappelallee. Um die Dinge zu beschleunigen, übernehme die Stadt Langenfeld – im ersten Fall in Kooperation mit Solingen – die Planung und Ausführung, der Landesbetrieb Straßen-NRW trage die Kosten.

Mit Blick auf diese und weitere ausstehende Vorhaben des LAP von 2015 hatten die städtischen Planer mit der vom Landesumweltamt 2018 erstellten Lärmkartierung keinen grundlegend neuen LAP ausgearbeitet.

(mei)