1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Städte suchen Schöffen

Monheim : Städte suchen Schöffen

Bewerber sollten über Lebenserfahrung und Menschenkenntnis verfügen.

Ist die Angeklagte schuldig? Muss der Angeklagte ins Gefängnis? Schöffen haben eine verantwortungsvolle Aufgabe. Als Vertreter des Volkes nehmen sie an Gerichtsverfahren in Strafsachen teil, wägen Beweise ab und entscheiden schließlich auch über Verurteilung oder Freispruch. Für die Amtszeit von 2019 bis 2023 werden nun wieder Schöffen und Jugendschöffen gewählt. In Monheim werden insgesamt 44 Frauen und Männer gesucht, die an den Amtsgerichten Langenfeld und Düsseldorf sowie am Landgericht Düsseldorf als ehrenamtliche Richter tätig werden möchten. Gesucht werden Bewerber, die in Monheim wohnen und am 1. Januar 2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Schöffen sollten über Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und eine hohe soziale Kompetenz verfügen, damit sie das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können.

Interessierte Bürger können sich bis zum 30. April bewerben. Formulare gibt es auf der städtischen Internetseite im Bereich Stadtleben und Aktuelles. Bewerbungen für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen nimmt die Rechtsberatung an der Alte Schulstraße 34, Zimmer 211, entgegen.

(elm)