1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim/Langenfeld: Städte schaffen zusätzliche Fahrradboxen an

Monheim/Langenfeld : Städte schaffen zusätzliche Fahrradboxen an

Die verschließbaren Fahrradboxen an den beiden Langenfelder S-Bahnhöfen haben sich bewährt.

Nach Angaben des städtischen Verkehrsplaners Franz Frank werden im Juni am S-Bahnhof Katzberg zehn weitere aufgestellt, die anders als die 200 vorhandenen und an Dauermieter vergebenen Boxen per Smartphone tageweise für 1,50 Euro gebucht werden können. Weitere 30 verschließbare Container stehen in der Nähe des Berghausener S-Bahnhofs.

In den kommenden Wochen erhält nun auch Monheim die ersten öffentlich nutzbaren Fahrradboxen. Laut Rathaussprecherin Birte Hauke werden bis Mitte April im Kooperationsprojekt "Dein Radschloss" insgesamt 20 Stück davon aufgestellt; 13 am Busbahnhof im Durchgang zwischen dem Monheimer Tor und dem Rathaus-Center, sieben weitere an der Bushaltestelle Baumberger Chaussee an der Opladener Straße. "Zeitgleich wird im Internet ein entsprechendes Buchungssystem freigeschaltet." Geeignet seien diese vor allem für Pendler, die regelmäßig zu Bushaltestellen radeln. Voraussichtlich ab Mitte April sollen Radfahrer die Boxen dann tage-, wochenweise oder auch für ein ganzes Jahr mieten können. Dazu richtet der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) ein digitales Hintergrundsystem zur Reservierung und Buchung ein; per Website und App. Das elektronische Schließsystem kann dann laut Hauke "mit einer systemeigenen Karte oder einer Chipkarte des VRR geöffnet werden". Für ÖPNV-Kunden, die bereits ein Aboticket für den VRR besitzen, sei das System deshalb besonders attraktiv. Nach der gestern im Monheimer Stadtrat beschlossenen Entgeltordnung kosten die Boxen pro Tag einen Euro, pro Woche 5 Euro, pro Monat 15 Euro und pro Jahr 90 Euro.

Auch an Besitzer von Elektrofahrrädern wird gedacht: "In sieben Boxen am Busbahnhof und vier Boxen an der Opladener Straße können Nutzer ihre E-Bikes kostenfrei laden", erklärt die städtische Monheimer Radverkehrsbeauftragte Stephanie Augustyniok.

Mit 1000 Stellplätzen an mehr als 60 Standorten soll über das Gemeinschaftsprojekt "Dein Radschloss" das größte städteübergreifende System von Fahrradabstellanlagen in Deutschland entstehen. Die eingangs genannten zehn zusätzlichen Boxen am S-Bahnhof Langenfeld gehören auch dazu. Das Projekt hat am Bundeswettbewerb "Klimaschutz durch Radverkehr" teilgenommen und wird durch das Bundesumweltministerium gefördert. Näheres im Internet unter www.dein-radschloss.de

(mei)