Rotes Kreuz: Kochen verbindet Langenfelder

Rotes Kreuz: Kochen verbindet Langenfelder

Mit einem deftigen Winterklassiker fing es an: Grünkohl mit Mettwürsten und Kartoffeln - das gab es zum Auftakt des Langenfelder Projekts "DRKKo+Ko" im Februar 2017. Jetzt ist das erste Jahr rum, und es kann noch lange so weitergehen, denn den Beteiligten schmeckt es bestens. DRK steht - logo - für Deutsches Rotes Kreuz, das doppelte "Ko" für Kochen und Kommunikation. Genau darum geht es bei den Treffen donnerstags im DRK-Haus, Jahnstraße 26: Vier Stunden lang, von 10.30 bis 14.30 Uhr, wird Woche für Woche gekocht und geklönt - und natürlich geschmaust. Die Gruppe ist offen für Neue. Einfach anmelden und kommen (Kontakt unten).

Seit Beginn an beim "DRKKo+Ko" dabei ist Margot Wolsing. "Kochen war schon immer eine meiner großen Leidenschaften, und ich hatte Lust, auf diesem Weg neue Leute kennenzulernen und einfach etwas Neues auszuprobieren", erzählt die Langenfelderin. Seit September steht sie sogar als ehrenamtliche "Küchenchefin" hinterm Herd und koordiniert die Gruppe. "Im ersten halben Jahr hat es sich so ergeben, dass ich häufig für die Planung der Gerichte zuständig war. Ich hatte so viel Spaß dabei, dass mir die Entscheidung, das Ehrenamt zu übernehmen, leicht fiel", sagt Wolsing.

Zum Einjährigen zauberte sie mit ihrer Kochgruppe - sechs bis acht Leute sind in der Regel dabei - einen selbstgemachten Heringsstipp auf den Tisch. Darauf, was zwischen Grünkohl und Hering so alles angerichtet wurde, blicken auch die anderen Hobbyköche gerne zurück. "Bei uns wird immer viel gelacht und manchmal sogar gesungen, außerdem hat es allen immer gut geschmeckt", sagt etwa José Carvalho, ebenfalls ein KoKo'ler der ersten Stunde. Das DRK freut sich über weiteren Zulauf. Auskünfte und Anmeldung unter Telefon 02173 71646 oder an katharina.herzog@drklangenfeld.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE