Docat: Katholischer Verband erklärt Soziallehre in einfacher Sprache

Docat : Katholischer Verband erklärt Soziallehre in einfacher Sprache

Dreizehn neue Mitglieder und insgesamt fast 800 Veranstaltungsteilnehmer - der Monheimer KKV blickte bei seiner jüngsten Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Nach Worten des Vorsitzenden der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, Herbert Süß, stieß die gebotene Themenvielfalt stieß auf positive Resonanz - von einer Podiumsdiskussion zum Thema "Flüchtlinge in Monheim - Integration, Kindergarten und Schule, Arbeitsplätze" über die KKV-Ausstellungswand "KreuzZungen - Kreuz und Leid heute" bis zum kommunalpolitischen "Gipfelgespräch" auf dem Monberg und dem offenen Singen in der Marienkapelle.

Dreizehn neue Mitglieder und insgesamt fast 800 Veranstaltungsteilnehmer - der Monheimer KKV blickte bei seiner jüngsten Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Nach Worten des Vorsitzenden der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, Herbert Süß, stieß die gebotene Themenvielfalt stieß auf positive Resonanz - von einer Podiumsdiskussion zum Thema "Flüchtlinge in Monheim - Integration, Kindergarten und Schule, Arbeitsplätze" über die KKV-Ausstellungswand "KreuzZungen - Kreuz und Leid heute" bis zum kommunalpolitischen "Gipfelgespräch" auf dem Monberg und dem offenen Singen in der Marienkapelle.

Nach der Auftaktveranstaltung 2017

mit der Juristin Ingeborg Heinze über das Thema "Erben und Vererben" geht es am Sonntag Laetare, 26. März, weiter mit einer Messe in St. Gereon mit dem Chor te deum. Anschließend findet ein KKV-Frühstück im "Pfannenhof" statt. Prälat Erich Läufer wird am 24. April über das Thema "Begegnung mit Menschen anderen Glaubens - Den interreligiösen Dialog verstehen und gestalten" sprechen.

Der Vorstand ermunterte die knapp 80 Mitglieder, über das bisherige KKV-Programm hinaus interessante Themen und sich selbst für die Durchführung einzubringen. Der Monheimer Bundesvorsitzende des KKV, Bernd Wehner, gab noch einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Bundesverbandes. Ein besonderes Highlight sei die Herausgabe des "Docat" gewesen. Spötter behaupteten ja, die Katholische Soziallehre sei das bestgehütete Geheimnis der Katholischen Kirche. Ein Schatz, der tief vergraben sei und darauf warte, entdeckt zu werden. Mit dem Docat sei dieser Schatz nun gehoben worden, versicherte Wehner. Mit ihm liege eine populäre Übersetzung der Sozial- und Gesellschaftslehre der Katholischen Kirche vor, wie sie in wichtigen Dokumenten seit Papst Leo XIII. entwickelt worden sei. "Von daher sind wir auch ein bisschen stolz, dass wir als KKV mit dazu beigetragen haben, dass dieses Werk entstanden ist", betonte der Verbandschef. In dem 320-seitigen Buch werden in zwölf Kapiteln die wesentlichen Elemente der Katholischen Soziallehre in verständlicher und praxisbezogener Form dargelegt. In 328 Fragen und Antworten wird dies aufbereitet und mit Zitaten des Papstes, von Schriftstellern oder Schauspielern und Bibelstellen hinterlegt. Weitere Infos über den KKV finden sich unter www.kkv-monheim.de und www.kkv-bund.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE