Sportlich: Hobbykicker gewinnen Endspiel nach 14 Elfern mit 2:1

Sportlich: Hobbykicker gewinnen Endspiel nach 14 Elfern mit 2:1

Zum fünften Mal haben die WFB-Werkstätten für Behinderte ein Fußballturnier im Langenfelder Jahnstadion veranstaltet. Die Mannschaft des Gastgebers trat in der Vorrunde der Gruppe A gegen die Lebenshilfe Oberhausen, Handicap-Sport-Wuppertal, die Sportfreunde Bottrop und die Kollegen aus der NWA Velbert. Drei überzeugende Siege und ein Unentschieden brachten durch ein mehr geschossenes Tor den Gruppensieg. Ein Spiel wurde gar mit 7:1 gewonnen. In der Parallelgruppe setzten sich der VSR Willich vor den Sortfreunden Uevekoven ViaNobis gegen die Teams von GoG Krefeld, BWO Wiehl und Pirates Düsseldorf 2 durch.

Im Halbfinale unterlag die WFB Langenfeld dann 0:2 gegen ViaNobis und verlor auch das Spiel um Platz 3 gegen die Lebenshilfe Oberhausen (0:3). Das Endspiel gewann der VSR Willich gegen ViaNobis mit 2:1 nach Elfmeterschießen. Erst mit dem 14. Elfer fiel die Entscheidung zugunsten der Willicher. Alle Mannschaften erhielten einen Pokal. "Es war wieder ein tolles Turnier, und unser Dank geht an alle Spieler und Trainer, aber auch an die Sponsoren und alle Helfer im Umfeld", sagte Organisator Frank Gilles. Wie in den Vorjahren wurde das Turnier von der Firma Geberit Mapress und dem WFB-Förderverein Langenfeld gesponsert.

(RP)