Musik Und Mehr: DRK Langenfeld feiert komplett "op kölsch"

Musik Und Mehr : DRK Langenfeld feiert komplett "op kölsch"

Mehrere hundert Besucher haben jetzt bei strahlendem Spätsommerwetter das Hoffest des Deutschen Roten Kreuzes an der Jahnstraße in Langenfeld gefeiert. Bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn war der Hof gut belebt. Herzliche Begrüßungsworte fand der 1. Vorsitzende des DRK, Alt-Bürgermeister Magnus Staehler. Er zeigte sich erstaunt über den frühzeitigen Besucherstrom, der das gute Image des Festes widerspiegelt.

Mehrere hundert Besucher haben jetzt bei strahlendem Spätsommerwetter das Hoffest des Deutschen Roten Kreuzes an der Jahnstraße in Langenfeld gefeiert. Bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn war der Hof gut belebt. Herzliche Begrüßungsworte fand der 1. Vorsitzende des DRK, Alt-Bürgermeister Magnus Staehler. Er zeigte sich erstaunt über den frühzeitigen Besucherstrom, der das gute Image des Festes widerspiegelt.

Unter den Gästen begrüßte Staehler seinen Nachfolger im Bürgermeister-Amt, Frank Schneider, in Begleitung von Vertretern aller Ratsparteien, sowie eine große Abordnung der Langenfelder Feuerwehr. "Mein Dank gilt allen Aktiven, die dieses Fest geplant haben und heute die Durchführung übernehmen", sagte Staehler. Das Programm unter dem Motto "Alles op kölsch" war rundherum gelungen: Beim Jugendrotkreuz konnte der Nachwuchs auf der Riesenrutsche "Alladin" klettern und rutschen.

Nebenbei gab es Informationen über die Aktivitäten des Jungtruppe. Unter fachlicher Anleitung konnte die so wichtige stabile Seitenlage geübt werden. Die Kinder des DRK-Familienzentrums "Glühwürmchen" erhielten für ihr Theaterstück "Die kleine Raupe Nimmersatt" tosenden Applaus. Die DRK-Einsatzbereitschaft demonstrierte bei einer Schauübung eindrucksvoll die dringenden Maßnahmen, die bei einem Herzinfarkt erforderlich und somit lebensrettend sind.

Nachmittags spielten Harald Stein und Jan Drüke und kamen mit ihren kölschen Leedern und Krätzjer hervorragend beim Publikum an. Ein viel umjubelter Auftritt des Rheinischen Kindertanzcorps Echte Fründe, für deren akrobatische Tanz- und Hebeeinlagen die Bühne fast zu niedrig war, beendete das Nachmittagsprogramm. Abends heizte dann die Coverband "Echte Fründe" mit kölschen Hits mächtig ein.

Für Speis und Trank war in der Cafeteria, der Wein- und Sektbar, sowie in der Grillschlemmerecke bestens gesorgt. Getreu dem Motto gab es - außer alkoholfreien Getränken - nur Kölsch, was bei den Gästen gut ankam.

(RP)
Mehr von RP ONLINE