1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Stadtgespräch

Zum Wohl: Alte Genossen kosten junges Bier

Zum Wohl : Alte Genossen kosten junges Bier

Die Monheimer SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus hat sich zu einer Bierprobe in der Biermanufaktur in der Altstadt getroffen. Der Vorsitzende Dieter Sander begrüßte mehr als 50 Gäste. Ein Alt und ein obergäriges Helles standen zur Auswahl. Die Anwesenden lobten die leckeren Tropfen aus Gerstenmalz, Hopfen, Hefe und Wasser. Nicht nur über das älteste deutsche Lebensmittelgesetz, das Reinheitsgebot von 1516, erzählte der kompetente Brauer Henning Barkey den interessierten Sozialdemokraten etwas, sondern auch über die Arbeit und das Gelingen eines guten Bieres von der Herstellung bis zur Endabnahme.

Die Monheimer SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus hat sich zu einer Bierprobe in der Biermanufaktur in der Altstadt getroffen. Der Vorsitzende Dieter Sander begrüßte mehr als 50 Gäste. Ein Alt und ein obergäriges Helles standen zur Auswahl. Die Anwesenden lobten die leckeren Tropfen aus Gerstenmalz, Hopfen, Hefe und Wasser. Nicht nur über das älteste deutsche Lebensmittelgesetz, das Reinheitsgebot von 1516, erzählte der kompetente Brauer Henning Barkey den interessierten Sozialdemokraten etwas, sondern auch über die Arbeit und das Gelingen eines guten Bieres von der Herstellung bis zur Endabnahme.

Wohlwollend nahmen die Zuhörer zur Kenntnis, dass man bald das dort gebraute Bier auch in Siphons mit nach Hause nehmen kann. Die Einrichtung der Gastwirtschaft aus Holz und Edelstahl wirkt gemütlich. Die Speisekarte bietet typische Brauhausgerichte. Bei den altgedienten Sozis waren Flöns und Halver Hahn die Renner.

(RP)