1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Spritztour: Polizei stellt Rollerdiebe in Monheim

Polizeieinsatz an Rheinpromenade Monheim : Nach Spritztour: Polizei stellt Rollerdiebe in Monheim

Opfer eines dreisten Rollerdiebstahls sind am Dienstagnachmittag zwei junge Leverkusener geworden (15 und 16 Jahre alt). Sie informieren ein Streife und der gelingt es, den Rollerdieb zu fassen.

(og) Wie die Polizei mitteilt, haben die beiden Jungen einen Ausflug nach Monheim gemacht, sich dort auf eine Bank an der Promenade gesetzt. Die Roller stehen in unmittelbarer Nähe. Ein Junge und ein  junger Mann sprechen sie an, wollen  eine Runde mit den Rollern drehen, was die  Leverkusener nicht erlauben. Daraufhin  steigt der ältere auf einen der Roller, dessen Schlüssel steckt,  und will davon fahren. Der 15-jährige Leverkusener kann noch auf den Soziussitz  springen und will den Mann zum Umkehren bewegen. Dieser stößt ihn jedoch vom Sitz, sodass sein Kumpane aufspringen und das Duo  gemeinsam  fliehen kann. Der 15-jährige Leverkusener wird bei dem Sturz nicht verletzt. Das ist gegen 17.30 Uhr.

Die Fahrt der Diebe dauert  nicht lange, denn die beiden werden kurze Zeit später von den  Polizeibeamten gestellt. Bei dem Duo handelt es sich um einen 20-Jährigen und einen Zwölfjährigen aus Monheim. Es stellt sich heraus, dass der 20-Jährige, der den Roller entwendet hat, diesen  ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss gefahren hat. Der Mann gibt außerdem zu, dass er Cannabis dabei habe. Ein kleines Tütchen haben die Beamten in der Nähe des Tatortes gefunden. Der   20-Jährige  wird zur Wache gebracht. Nach der Untersuchung wird er entlassen. Auf ihn warten  mehrere Anzeigen. Der Zwölfjährige wird von seiner Mutter abgeholt.