1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Zweite der SGL stürzt Tabellenführer der Oberliga

Handball : Zweite der SGL stürzt Tabellenführer der Oberliga

Der Höhenflug des Handball-Oberligisten SG Langenfeld II (SGL) geht weiter – und nun ärgerte die gesicherte Mannschaft der Spielertrainer Alex Klimke und Matthias Herff sogar den Tabellenführer. Der Aufsteiger schaffte bei Unitas Haan mit dem 31:29 (16:13) seinen fünften Sieg hintereinander und stellte gleichzeitig den Titelkampf auf den Kopf.

Haan rutschte auf Platz zwei ab (39:11 Punkte), liegt nun hinter der HG Remscheid (40:10) und muss um den Sprung in die Regionalliga bangen. „Die Jungs haben wieder eine Topleistung abgeliefert“, sagte Klimke.

Die Gäste gerieten nur zweimal in Rückstand – 0:1 (2.), 1:2 (3.). Anschließend übernahmen sie die Regie und lagen beim 11:6 (16.) schon mit fünf Treffern vorne. „Wir hatten immer eine passende Antwort“, fand Klimke. Der Erfolg könnte Langenfeld in der Abschluss-Tabelle sogar auf den sechsten Platz bringen. Eine Runde vor dem Ende der Saison belegt die SGL mit 25:25 Zählern Rang sieben und sie will die Serie am Samstag (17 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gynmasium) gegen den Achten TV Krefeld-Oppum (24:24) mit dem sechsten Sieg in Folge beenden.

  • Neue Lüftung bei der SGL in
    Sport-Gemeinschaft : SGL tauscht Lüftung aus
  • Optische Täuschung: Andrej Obranovic köpft den
    Handball : Obranovic erfolgreichster Werfer im ersten HSG-Test
  • Trainer Maik Pallach muss ein neues
    Handball : HSG trifft auf harte Brocken in fremden Hallen

In Haan wurde es nur kurz nach der Pause noch einmal eng, als die Unitas beim 16:16 (35.) und 17:17 (37.) jeweils ausgeglichen hatte. Drei Treffer in Folge durch den starken Steffen Hambrock zum 20:17 (39.) brachten Langenfeld aber wieder nach vorne und die SGL behielt anschließend alles im Griff. Nicht unwesentlich daran beteiligt waren die Spielertrainer Klimke (drei Tore) und Herff (zwei), die ihre fünf Treffer erst nach dem 20:18 ab der 41. Minute erzielten – also in der entscheidenden Phase.

Für Klimke (31) und Herff (30) wird die Partie gegen Krefeld ein Abschied von der Trainerbank. Zur neuen Saison übernimmt Dennis Werkmeister, der Sportliche Leiter der SGL, die Verantwortung an der Seitenlinie. Ob die aktuellen Spielertrainer dann beide weiter zur Mannschaft gehören, ist noch offen. Während Herff planmäßig weiter in der Zweiten spielen soll, ist Klimkes Zukunft ungeklärt.Es steht immerhin fest, dass Klimke dem Verein „in irgendeiner Form“ erhalten bleibt.

SG Langenfeld II: Jahn, Köhler-Prediger – Schulz (1), Guggenmos (7/5), Hambrock (9), Klimke (3), Becker (1), Justen, Herff (2), Schlossmacher (1), Kolletzko (5), Raschke, Nelte (2), Ißling.